Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Die "Schönheit in Schwaben" ist in Dillingen zu sehen

Dillingen

07.11.2019

Die "Schönheit in Schwaben" ist in Dillingen zu sehen

Das Foto „Böllerschießen an Neujahr bei der Sebastianskapelle in Holzheim“ des Dillinger Fotografen Karl Aumiller wurde beim Fotowettbewerb „Schönheit in Schwaben“ mit dem 2. Preis ausgezeichnet. Das Bild ist zurzeit im Rathaus Dillingen zu sehen. Von links: Karl Aumiller, Bezirksheimatpfleger Peter Fassl, Bezirkstagspräsident Martin Sailer und Oberbürgermeister Frank Kunz.
Foto: Erich Pawlu

Die Fotoausstellung „Schönheit in Schwaben“ ist im Dillinger Rathaus zu sehen. Das Bild eines heimischen Fotografen steht im Mittelpunkt des Interesses

„Schönheit in Schwaben“ lautete der Titel des Fotowettbewerbs, den der Bezirk Schwaben im Jahr 2018 ausgeschrieben hat. Die Jury wählte aus den 402 eingesandten Aufnahmen 150 Bilder für eine Wanderausstellung aus, die gegenwärtig in drei Stockwerken des Dillinger Rathauses zu sehen ist.

"Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters"

Bei der Eröffnung erinnerte Oberbürgermeister Frank Kunz an eine Formulierung des antiken Historikers Thukydides, der die individuelle Differenziertheit aller Ästhetik in den Satz fasste „Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters“. Das gelte auch für die Betrachtung von künstlerischen Fotografien, die sich der Kunst des Malens unter Nutzung des Lichts verpflichtet fühlen. Besonders erfreulich sei der Wettbewerbserfolg des Dillinger Fotografen Karl Aumiller, der auch Freier Mitarbeiter unserer Zeitung ist. Sein Bild „Böllerschießen an Neujahr bei der Sebastianskapelle in Holzheim“ wurde mit dem 2. Preis ausgezeichnet und erwies sich bei der Ausstellungseröffnung als ein Mittelpunkt des Interesses.

Das Wolfgang-Düthorn-Trio spielt mit Esprit auf

Bezirkspräsident Martin Sailer würdigte zu Beginn seiner Rede den musikalischen Esprit, den das Wolfgang-Düthorn-Trio mit Markus Schmid (E-Piano), Maria Düthorn (Gitarre) und Wolfgang Düthorn (Kontrabass) in das Rathausfoyer zauberte. Seit dem Jahr 1989, so der Präsident, mobilisiere der Bezirk Schwaben mit seinen Wettbewerben fotografische Talente und inspiriere zu einem besonderen Blick auf die Heimat. Die 9. Ausschreibung „Schönheit in Schwaben“ habe den Blick der Teilnehmer vor allem auf den Reiz schwäbischer Landschaften gelenkt.

Mit dieser Art der thematischen Konzentration beschäftigte sich auch Bezirksheimatpfleger Peter Fassl. Aus der modernen Kunst sei zwar das Bekenntnis zur Schönheit stark verdrängt worden. Aber die am Wettbewerb beteiligten Fotografen bewerteten die naturnahe schwäbische Landschaft ganz offensichtlich als einen Rückzugsort, als privates Paradies. In seinem Vorwort zu einem sorgsam gestalteten Katalog zieht Fassl folgendes Fazit: „Der Blick der Fotografen ist individuell, die Summe der Bilder zeigt eine liebevolle und respektvolle Anteilnahme und Wertschätzung von Land und Leuten…“

Die vielen Besucher, unter ihnen zahlreiche Mitglieder der Dillinger Vhs-Fotogruppe, konnten sich von der Richtigkeit dieser Einschätzung überzeugen, als sie die präsentierten Bilder in den drei Rathausetagen besichtigten.

Die Schau ist bis zum 22. November zu sehen

Abgerundet wurde die Eröffnung mit einem Stehempfang. Die Fotoausstellung bleibt bis zum 22. November in Dillingen und ist während der Öffnungszeiten des Rathauses frei zugänglich.


Lesen Sie auch:

Baumfällarbeiten in Fristingen: Straße wird gesperrt

Finningen protestiert gegen Höchstädts Pläne
Ärger: Warum in Wittislingen drei kleine Stege weichen sollen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren