Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Die Zöschinger Kinderkrippe muss erweitert werden

Ratssitzung

01.12.2018

Die Zöschinger Kinderkrippe muss erweitert werden

Außerdem erhält die Feuerwehr ein neues Löschfahrzeug

Die Feuerwehr Zöschingen wird ein neues Löschfahrzeug erhalten. Dies ist in der jüngsten Gemeinderatssitzung beschlossen, informierte Bürgermeister Tobias Steinwinter auf Anfrage. Vorausgegangen war die Vorstellung der Feuerwehrbedarfsplanung nach den Kriterien des bayerischen Innenministeriums. Dabei sei festgestellt worden, so der Rathauschef, dass weder die Zöschinger Wehr noch eine aus der direkten Nachbarschaft die Anforderungen des Ministeriums erfüllen kann.

Insbesondere sei es mit dem veralteten Tragkraftspritzen-Fahrzeug nicht möglich, innerhalb der zehn-minütigen Hilfsfrist zu einem kritischen Wohnungsbrand zu gelangen. Die Konsequenz daraus sei die Beschaffung eines neuen Löschfahrzeugs, das der Gemeinderat mit einstimmigen Beschluss in die Finanzplanung 2021/22 aufgenommen habe.

Zuvor hatte das Ratsgremium bereits den Grundsatzbeschluss erarbeitet, die bisher eingruppige Kinderkrippe für fünf Kinder bis zum Jahr 2020 auf zwölf Plätze mittels An- und Umbau zu erweitern. Ausschlaggebend für die Entscheidung sei dabei die gestiegene Geburtenrate sowie eine veränderte Betreuungskultur gewesen, berichtete Steinwinter. Einige Kinder würden nicht mehr erst mit drei Jahren, wie bisher, sondern schon mit zwei Jahren oder früher in die Einrichtung gebracht. Darüber hinaus habe die neue bayerische Koalitionsregierung vertraglich vereinbart, ab dem Jahr 2020 den Besuch von Kindergärten kostenfrei zu ermöglichen. Der Besuch einer Kinderkrippe soll dann nur noch 100 Euro im Monat kosten. Bisher betragen die Kosten dafür 150 Euro im Monat.

Des Weiteren rechne der Zöschinger Gemeinderat mit einem vermehrten Zuzug, sodass absoluter Handlungsbedarf bestehe. Die Gemeinde wird deshalb 350000 Euro in den Haushalt einstellen.

Ein weiteres Thema bei der Ratssitzung war die Vergabe der Gestaltung des Kreisverkehrs am östlichen Ortseingang. Darüber hinaus wurden die Jahresrechnung 2017 sowie die Bilanz der Wasserversorgung 2017 erörtert und festgestellt. Bezüglich des 15-jährigen Bestehens des Dorfladens beschlossen die Ratsmitglieder, einen Zuschuss über 250 Euro zu gewähren.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren