Newsticker

Börsengang des Tübinger Biotechunternehmens CureVac erwartet
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Die ehemalige Bank, ein neues Zuhause

Lutzingen/Kicklingen

15.10.2019

Die ehemalige Bank, ein neues Zuhause

In Kicklingen steht die ehemalige Raiffeisenbank zum Verkauf. Die Filiale wurde Ende 2018 geschlossen.

Plus Irene Rieder ist in die einstige Sparkasse in Lutzingen gezogen. Woanders steht eine Filiale gerade zum Verkauf. Na, interessiert?

Jeden Tag ist Irene Rieder an der Sparkasse in Lutzingen vorbeigefahren und hat sich gedacht: „Irgendwann macht’s zu – und dann kauf ich’s!“ Und so kam es. Ein Jahr nach der Schließung 2013 ist die 51-Jährige in die Filiale eingezogen, die ihr aufgrund des schwäbischen Stils schon immer so gut gefallen hat.

Wo der Tresor stand, ist jetzt die Dusche

„Den Tresor haben sie leider mitgenommen, da steht jetzt meine Dusche“, sagt Irene Rieder am Telefon und lacht. Sie arbeitet selbst bei der VR-Bank und findet ihr Zuhause deswegen gleich doppelt perfekt. Wohnen mitten im Ort und für jeden leicht zu finden („Ich sag’ immer: in der ehemaligen Bank“), das seien weitere Vorteile.

Beim Einzug hatte sie darum gebeten, alles so zu lassen. Doch inzwischen hat sich einiges verändert. „Der Schalter ließ sich einfach nicht integrieren. Und die Schaufenster haben wir auch verändert – sonst hätte ich keine Speis’.“

Im Eingangsbereich der ehemaligen Sparkasse hat Irene Rieder die Fotos aufgehängt, wie es früher an der Stelle aussah (Fotos rechts unten). Sie würde sich wünschen, dass mehr Menschen so über die Vergangenheit ihrer Häuser informieren. Oben rechts ein aktuelles Bild von Irene Rieders Zuhause.

Aber neben der Tür sind immer noch kleine Schließfächer zu sehen. Und zwei Fotos.

In Kicklingen steht die ehemalige Raiffeisenbank zum Verkauf. Die Filiale wurde Ende 2018 geschlossen.

Die zeigen, wie die Bankfiliale aussah und die Gebäude, die vorher da standen.

Erinnerungen an die vorherigen Gebäude

Rieder wünscht sich, dass noch mehr Menschen daran erinnern, was vor ihrem Haus an der Stelle stand. Am besten direkt über dem Klingelschild. „Ich habe die Fotos auch wetterfest gemacht, damit sie jetzt jeder sehen kann.“

Was wird aus der Kicklinger Filiale?

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, der kann es Irene Rieder gleichtun: Denn auch in Kicklingen wird eine Bankfiliale verkauft(Die Kicklinger Bankfiliale schließt). 189.000 Euro soll das Gebäude mit einer Nutzfläche von 153 Quadratmetern kosten. Ende 2018 hat die Raiffeisenbank Aschberg ihre Filiale im Dillinger Stadtteil geschlossen. Als Anlaufstelle stehe den Kunden jetzt die Filiale in Fristingen zur Verfügung, erläutert Vorstandsvorsitzender Josef Negele.

In Kicklingen steht die ehemalige Raiffeisenbank zum Verkauf. Die Filiale wurde Ende 2018 geschlossen.

Die Bank werde das Gebäude nicht selbst nutzen, deshalb soll es nun „in aller Ruhe verkauft werden“, sagt Negele. Es gebe bereits Interessenten für das Gebäude.

Zwei andere Filialen wurden den Kommunen verkauft

Und auch mit der Stadt Dillingen führe die Bank Gespräche. Die aufgelösten Bankfilialen in Weisingen und Winterbach seien an die Kommunen verkauft worden, informiert Negele.

Das einstige Bankgebäude stehe da „wie ein kleines Einfamilienhaus“, es könne auch für Wohnzwecke genutzt werden, sagt der Bankchef. Allerdings sei das Haus an das Schützenheim angebaut, und das Grundstück sei mit seinen 381 Quadratmetern nicht gerade groß.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Gundelfingen Schloss zu verkaufen: Dürfen's 35 Zimmer und ein Rosengarten sein?

Die Genossenschaftsbanken im Landkreis sind im Umbruch Leben vor und hinter den Schlossmauern

Leben im Blindheimer Bahnhof

Warum in Glött ein eingebuddeltes Haus entsteht

Damit Senioren in Dillingen lange selbstbestimmt leben können

Wertingen, der perfekte Ort fürs Altwerden

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren