1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Die letzten Rechnungen für die Kleinen

Haushalt Ziertheim

21.06.2017

Die letzten Rechnungen für die Kleinen

Melissa Mannes-Nagel ist als Erzieherin neu zur Krippe dazugekommen, denn die Gruppe ist gewachsen.
Bild: Reif

Ein zweiter großen Posten im Haushalt der Gemeinde ist das Feuerwehrauto

Während die letzten Rechnungen für den modernen Neubau noch bezahlt werden, ist der Alltag im neuen Ziertheimer Kindergarten bereits in vollem Gange. Nach einer Zeit der sinkenden Anmeldungen, geht es nun wieder bergauf. Sogar eine neue Erzieherin musste eingestellt werden.

Kindergarten 350000 Euro fallen im Haushalt 2017 für das im Vorjahr fertiggestellte Gebäude noch an. Insgesamt hat der Kindergarten 1,2 Millionen Euro gekostet, die Kommune hat davon 738000 übernommen, die Diözese Augsburg hat sich ebenfalls mit einem Zuschuss daran beteiligt.

Die Kirchenstiftung St. Veronika ist nach wie vor der Träger. Pfarrer Josef Phillipp ist vor allem auf die Details stolz. An den Eingangstüren zum Beispiel gibt es ein Alarmsystem, das ertönt, sobald ein Kind den Türgriff nach unten drückt. Und alle Türen zu den Räumen innen sind an der Verankerung mit einer Art langem flexiblen Band ausgestattet, das vermeidet, dass sich ein Kind einzwicken kann.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Der Kindergarten wächst und wächst“, sagt Ziertheims Bürgermeister Thomas Baumann. 2014 sei die Einrichtung noch „kurz vor dem Aussterben“ gewesen. Damals waren nur 11 Kinder in Ziertheim angemeldet, 17 haben auswärtige Einrichtungen besucht. Aktuelle Zahlen zeigen, dass sich dieser Trend umgekehrt hat. 20 Kinder sind in den Kindergartengruppen, sieben in der Krippe angemeldet. Weil ab fünf Kindern zwei Erzieherinnen auf die Kinder unter drei Jahren aufpassen müssen, hat die Kirchenstiftung Melissa Mannes-Nagel aus Hermaringen als neue Erzieherin eingestellt.

Feuerwehr Eine weitere große Summe, die dieses Jahr im Haushaltsplan veranschlagt ist, geht an die Feuerwehr Ziertheim-Dattenhausen. Für das neue Löschfahrzeug fallen 70000 Euro an. Dazu kommt eine Anlage, die die Abgase absaugt, wenn das Fahrzeug in der Halle startet, für 10000 Euro und weitere 5000 Euro werden für neue Ausrüstung bereitgestellt. 2018 soll das Löschfahrzeug dann komplett bezahlt werden, dafür sind noch einmal 150000 Euro fällig.

Internet Der Breitbandausbau ist wie in vielen anderen Gemeinden auch in Ziertheim ein Thema. Für 260000 Euro sollen 2017 die letzten Ecken in Dattenhausen und Ziertheim ausgestattet werden, sodass dann Baumann zufolge überall 30Mbit pro Sekunde möglich sind.

Friedhöfe 40000 Euro investiert Ziertheim in die Neugestaltung der Friedhöfe. Dabei sollen die Wege und die Bepflanzung umgestaltet werden. Für den Friedhof in Dattenhausen ist auch ein Urnenhügel geplant. Derzeit beschäftige sich Baumann zufolge ein Landschaftsplaner mit den Entwürfen. Diese sollen in einer Sitzung des Gemeinderats zur Abstimmung vorgelegt werden.

Der Haushaltsplan für 2017 hat ein Gesamtvolumen von 2,9 Millionen Euro. Die Kommune nimmt außerdem ein Darlehen in Höhe von 400000 Euro auf, damit steigt die Pro-Kopf-Verschuldung auf 800 Euro. Zum Vergleich: 2016 waren es 428 Euro pro Einwohner. Der Plan wurde einstimmig vom Gemeinderat angenommen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
IMG_6358.JPG
Landkreis Dillingen

Müllsünder gibt es auch im Landkreis Dillingen

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket