Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Diese Straßen werden erneuert

17.03.2015

Diese Straßen werden erneuert

560000 Euro gibt der Landkreis heuer für Sanierungen aus
Bild: Katharina Gaugenrieder

560000 Euro gibt der Landkreis heuer für Sanierungen aus

Risse, Schlaglöcher, ein Flickwerk aus Asphalt. Es gibt Straßen im Landkreis Dillingen, die müssen dringend neu gemacht werden. Damit nicht alles auf einmal kommt, hat sich der Landkreis 2013 in einer Grundsatzentscheidung dazu entschlossen, jedes Jahr zehn Kilometer Asphalt für 550000 Euro zu sanieren oder zu erneuern. Genau 9,2 Kilometer sind es in diesem Jahr. Kostenpunkt: 560000 Euro. Hier soll 2015 überall gebaut werden.

Schon in den vergangenen Jahren wurde auf der Strecke zwischen Laugna und der Landkreisgrenze gearbeitet. 2007 in der Ortsdurchfahrt Osterbuch, 2012 und 2014 zwischen Osterbuch und der Kreisgrenze. Dieses Jahr soll die Asphaltdeckschicht von Laugna bis Asbach erneuert werden. Die ist stark ausgemagert und rissig. 2,5 Kilometer lang ist die Strecke, auf der gebaut werden soll. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 175000 Euro.

Altersbedingt ist die Fahrbahn zwischen dem Ortsende von Haunsheim und dem Ortsanfang von Frauenriedhausen mittlerweile rissig. Der Unterbau kann bleiben, wie geplant. Lediglich die Deckschicht soll auf 1,3 Kilometern für 85000 Euro erneuert werden.

Im Zuge des Neubaus der B16 neu mit einer Brücke über die neue Bundesstraße wurde bereits ein Stück der Kreisstraße zwischen den beiden Ortschaften erneuert. Nun sollen auch die Reststücke vom Ortsende Steinheim bis zur B16 und von dort bis zum Ortsanfang von Deisenhofen eine neue Deckschicht bekommen. Daneben soll auch in der Ortsdurchfahrt von Deisenhofen die Deckschicht aufgebracht werden. Denn seitdem dort neue Wasserleitungen verlegt wurden, gibt es auf einem Teil der Ortsdurchfahrt nur eine Tragschicht. Insgesamt rechnet der Kreis mit Gesamtkosten von 150000 Euro. Der Landkreis erhält von der Rieswasserversorgung den Anteil, den sich die bei der Wiederherstellung der Straße zunächst gespart hatte.

Nachdem in Oberfinningen in diesem Jahr geplant ist, in der Ortsdurchfahrt weitere Wärmeleitungen zu verlegen, nutzt der Kreis die Chance, die in die Jahre gekommene Deckschicht neu zu machen. Einen Teil der Kosten von 40000 Euro für etwa 300 Meter trägt dabei der Betreiber der Wärmeleitung.

In Glött wird in diesem Jahr für 560000 Euro ein Stück der Ortsdurchfahrt Richtung Altenbaindt saniert. Der Kreis zahlt 130000 Euro. Weil auch die Straße von der Ortsausfahrt bis vor zur Kreisstraße, die nach Aislingen, beziehungsweise Weisingen führt, in schlechtem Zustand ist, soll die gleich mit ausgeschrieben werden. 50000 Euro sind für die 700 Meter eingeplant.

Auch auf dieser Strecke bilden sich laut Roman Bauer vom Landratsamt schon erste Risse. Um die Lebensdauer des Fahrbahnbelags noch einige Jahre verlängern zu können, wird hier die Oberfläche behandelt und gesplittet. Das kostet für 2,1 Kilometer 55000 Euro.

Mit den Straßenbauarbeiten für die Ortsdurchfahrt Stillnau soll schon in den Osterferien Mitte April begonnen werden. Bis Ende Oktober soll alles fertig sein. Von den 709000 Euro Gesamtkosten trägt der Kreis 145000 Euro.

Bevor es hier losgehen kann, muss noch eine spezielle artenschutzrechtliche Prüfung gemacht werden. Baubeginn soll dann nach den Sommerferien sein. Die Arbeiten werden sich wohl bis ins Frühjahr 2016 ziehen. 515000 Euro sind für die Strecke vorgesehen. 100000 Euro zahlt davon der Landkreis. Neben der Kreisstraße soll es künftig einen kombinierten Geh-, Rad- und Wirtschaftsweg geben.

Daneben ist der Kreis beim Umbau der Kreuzung in Zusamaltheim gefragt. Sie ist einer der Unfallschwerpunkte im Landkreis. Allein im Jahr 2010 gab es hier acht Unfälle. Problematisch ist laut Landrat Leo Schrell besonders, dass die Kreisstraße durch den Ort das Wohngebiet von Schule und Kindergarten trennt. Drei Varianten wurden diskutiert. Letztlich entschied man sich für einen Kreisverkehr. Der Anteil des Landkreises liegt bei 85000 Euro. Realisiert werden soll der Umbau aber erst im Jahr 2016.

40000 Euro gibt der Landkreis heuer zusätzlich für die Sanierung von Brückenbelägen aus. Geplant ist eine neue Deckschicht für die Glöttgrabenbrücke und die Pilzackerbrücke in der Nähe von Tapfheim. Daneben sollen auch die Bahnbrücke in Höchstädt und die Egaubrücke bei Wittislingen saniert werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren