Newsticker
RKI: 2768 Neuinfektionen und 21 Todesfälle binnen eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Dillingen/Fushe-Arrez: Sie sind Engel für die Armen

Dillingen/Fushe-Arrez
18.06.2016

Sie sind Engel für die Armen

Sie helfen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen in Fushe-Arrez, einer bitterarmen Gegend im Norden Albaniens: Schwester Gratias Ruf und Schwester Bernadette Ebenhoch (Foto). Im Juli werden die früheren Dillinger Franziskanerinnen in Tirana das Bundesverdienstkreuz erhalten.
2 Bilder
Sie helfen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen in Fushe-Arrez, einer bitterarmen Gegend im Norden Albaniens: Schwester Gratias Ruf und Schwester Bernadette Ebenhoch (Foto). Im Juli werden die früheren Dillinger Franziskanerinnen in Tirana das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Die Schwestern Bernadette und Gratias haben in Nordalbanien die Missionsstation Fushe-Arrez aufgebaut. Dafür nahmen sie sogar den Bruch mit den Franziskanerinnen in Kauf. Jetzt bekommen sie eine ganz besondere Ehrung

Schwester Bernadette Ebenhoch kann sich noch genau an den 21. April 1995 erinnern. Vor 21 Jahren kam die Krankenschwester, die damals noch den Dillinger Franziskanerinnen angehörte, ins nordalbanische Fushë-Arrëz. „Der Bischof von Albanien hat uns dorthin gesandt“, erinnert sich Schwester Bernadette. „Wir waren da ganz auf uns alleine gestellt.“ Schwester Bernadette und ihre Begleiterin Schwester Gratias Ruf packten an. Die früheren Mitarbeiterinnen im Dillinger Krankenhaus St. Elisabeth kümmerten sich um die Menschen in diesem bitterarmen Teil Europas. Sie versorgten Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Medikamenten, gaben Kurse für Schwangere, lehrten Frauen das Nähen, halfen beim Aufbau von verfallenen Häusern. Und sie gaben den Albanern dort ein Beispiel für ein Leben aus dem christlichen Glauben.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.