1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Dillinger Nacht: So punktet der heimische Handel

Dillingen

27.09.2019

Dillinger Nacht: So punktet der heimische Handel

Tausende kamen zur Dillinger Nacht in die beleuchtete König- und Kapuzinerstraße.
Bild: Karl Aumiller

Mit der Dillinger Nacht haben die Wirtschaftsvereinigung und die Stadt erneut Tausende von Besuchern angelockt. In Zeiten der Online-Konkurrenz ist das ein geeignetes Rezept.

Rückblende: Vor der ersten Dillinger Nacht im Jahr 2010 gab es auch skeptische Stimmen. Kommt da überhaupt jemand? Muss denn das auch noch sein, in der Nacht einzukaufen? Lohnt sich der ganze Aufwand? So oder ähnlich formulierten Bedenkenträger ihre Einwände. Inzwischen ist die Antwort klar. Ja, die Dillinger Nacht muss sein! Sie ist zu einem Selbstläufer geworden. Tausende von Besuchern haben sich am Freitagabend erneut in die Kreisstadt locken lassen. Sie erlebten ein buntes Kulturprogramm und kauften bis kurz vor Mitternacht in den Geschäften ein. Dillingens Händler lockten dort mit Aktionen und Preisnachlässen. Mit der Dillinger Nacht haben die Wirtschaftsvereinigung, die Stadt, der Verein Image Plus und die vielen Helfer im Hintergrund das Einkaufen zu einem Erlebnis gemacht.

Genau der richtige Weg

In Zeiten einer mächtigen Online-Konkurrenz ist das genau der richtige Weg, den die Dillinger Wirtschaft einschlägt: Nicht jammern, sondern mit dem Service und der (Beratungs-)Qualität vor Ort punkten. Damit haben die Aussteller schon am vergangenen Wochenende auf der GET in Gundelfingen ein Zeichen gesetzt. Und am 15. November lädt die Wirtschaftsvereinigung der Zusamstadt zur Wertinger Nacht. Vom 4. bis 8. März werden dann Firmen aus der ganzen Region auf der WIR 2020 in Dillingen zeigen, was sie draufhaben. Dies sind alles Zeichen dafür, dass Wirtschaft und Handel in diesem Landkreis lebendig sind.

Lesen Sie auch den Artikel: Die Dillinger Nacht zieht auch beim zehnten Mal an

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren