1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Dillinger Sportler Weltmeister und Weltspitze

Landkreis

15.09.2018

Dillinger Sportler Weltmeister und Weltspitze

Copy%20of%20IMG_8091(1).tif
5 Bilder
Mit dem Bumerang auf „Du und Du“: Harald Steck (Bild links) hatte vor 20 Jahren das richtige Händchen für dieses Fluggerät und wurde Weltmeister. Auf eine erfolgreiche Saison konnte vor zwei Jahrzehnten auch Manfred Sing (rechts) aus Zöschlingsweiler zurückblicken. Er kämpfte sich im Rollstuhltennis auf die Weltranglistenposition 30 vor.
Bild: her (Repro)

Lokale Sportgeschichte(n): Zwei Landkreissportler sorgten vor 20 Jahren mit Bumerang und Tennisschläger für Furore.

Wie sich manchmal doch die Dinge ähneln. Bei der Fußball-WM 1998 in Frankreich scheiterte Deutschland im Viertelfinale vorzeitig. Damals wurde nach dem Aus gegen Kroatien (0:3) durch Bundestrainer Berti Vogts ein Neuanfang eingeleitet. Das erste Spiel nach der Frankreich-Pleite fand in La Valletta auf Malta statt. Deutschland quälte sich mit zahlreichen Neulingen zu einem mühevollen 2:1-Sieg. Ein Eigentor der Gastgeber sowie ein Treffer von Stefan Paßlack (Bayer Leverkusen) bescherten den Erfolg. Vier Tage danach gab es ein 1:1 gegen Rumänien, was zur Folge hatte, dass Berti Vogts zurückgetreten ist. Sein Nachfolger wurde Erich Ribbeck. 20 Jahre später scheiterte Deutschland in diesem Sommer bekanntlich bei der WM in Russland bereits in der Vorrunde. Die ersten Länderspiele nach diesem Desaster gegen Weltmeister Frankreich und Peru wurden ebenfalls unter der Rubrik „Neustart“ ausgetragen. „Das Herz der Bundesliga schlägt in München“ titelte unsere Zeitung am 22. September, als der FC Bayern und der TSV 1860 nach dem fünften Spieltag die Plätze eins und zwei belegten. Bayern München hatte den Hamburger SV mit 5:3 geschlagen, die Sechziger gewannen 1:0 beim VfB Stuttgart.

Ein Bumerang-Weltmeister aus Staufen

In der Formel 1 endete das Rennen in Monza mit einem klaren Sieg für Michael Schumacher. Der Deutsche gewann im Ferrari mit fast 40 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen Eddi Irvine aus Großbritannien. Schumacher schloss mit seinem Erfolg beim Großen Preis von Italien punktgleich zum Finnen Mika Häkkinen (McLaren-Mercedes) auf.

Auf lokaler Ebene sorgte der 26-jährige Harald Steck aus Staufen für Schlagzeilen. Er wurde in Amerika Bumerang-Weltmeister mit der deutschen Mannschaft und zudem Sieger im Einzel in der „Australischen Runde“. Prächtig präsentierten sich vor zwei Jahrzehnten auch die Jungschützen aus Wittislingen. Sie holten sich in München-Hochbrück im Kleinkaliber-Wettbewerb die deutsche Vizemeisterschaft. Und ein Tennis-Turnier lockte 500 Zuschauer nach Höchstädt. Dies und einiges mehr lesen Sie in unserer Serie „Lokale Sportgeschichte(n)“. Heute blicken wir auf das Geschehen im September 1998 zurück.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.


Bumerang-Weltmeister „Nur Wind kann ihn stoppen“, titelte die Donau-Zeitung vor 20 Jahren, als der Staufener Harald Steck in den USA Bumerang-Weltmeister wurde. Bei den Wettkämpfen in St. Louis traten die Teilnehmer in acht Disziplinen für die Mannschaftswertung an. Gefragt waren unter anderem Genauigkeitswerfen, Trickfangen, Werfen und Fangen von zwei Bumerangs („Dubling“) mit der „Endurance Relay“, eine Art Staffellauf und ein Langzeitflug. Deutschland gewann mit Harald Steck den Titel vor dem Seriensieger USA. Im anschließenden Einzelwettbewerb gewann der 26-jährige Staufener punktgleich mit einem Franzosen die sogenannte „Australische Runde“ und holte sich damit das zweite Gold.

500 Zuschauer beim Raiffeisen-Team-Cup der Tennisspieler Beim Raiffeisen-Team-Cup der Tennisspieler in Höchstädt gab es vor zwei Jahrzehnten einen bisher noch nie da gewesenen Zuschauer-Andrang. 500 Besucher verfolgten die Spiele auf der Anlage der SSV Höchstädt. Zwölf Herrenmannschaften waren angetreten, von der Landkreis-Elite fehlte nur das Team des TC Wertingen. Ungeschlagen blieb allein die Mannschaft des FC Gundelfingen, die sich zum ersten Mal die Tenniskrone im Kreis Dillingen aufsetzen konnte. Auf den Plätzen folgten die Mannschaften des TC Hausen und des TC Lauingen. Bestes Team aus dem Zusamtal war der TC Frauen-stetten auf Rang acht.

Handball: TV Lauingen gewinnt Sparkassen-Cup Bei der 17. Auflage des Handball-Sparkassen-Cups im Landkreis Dillingen nutzte der TV Lauingen seinen Heimvorteil und holte sich den Pott durch einen 10:8-Endspielsieg gegen den TSV Wittislingen. Das Spiel um Platz drei gewann der TSV Wertingen mit 15:9 gegen den TV Gundelfingen. Bei der E-Jugend konnte sich ebenfalls der TV Lauingen Platz eins sichern vor dem TSV Wertingen und dem TSV Wittislingen.

Wittislinger Schützen holen Silber Nur ein Ring fehlte am Ende den Wittislinger Jungschützen Jochen Färber, Stefanie Miller und Diana Steidle zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft in München-Hochbrück. Mit 1693 Ringen errang die Mannschaft im Kleinkaliber-Dreistellungskampf in der Jugendklasse A den zweiten Platz und damit die Silbermedaille.

Olympiasiegerin beim Frauenlauf

Die drei schnellsten Läuferinnen beim Frauenlauf in Gundelfingen über zehn Kilometer waren (von links): Sandra Eibler (LG Wehringen), Siegerin Christa Eberle (LG Donau-Brenz) und Marion Zittenzieher (LG Wehringen).
Bild: her (Repro)

Besser hätte der erste bayerische Frauenlauf in Gundelfingen nicht über die Bühne gehen können: 130 Starterinnen machten sich vor zwei Jahrzehnten bei optimalem Wetter auf die Strecke rund um das Schwabenstadion, um mit der russischen Olympiasiegerin von 1988, Olga Bondarenko, entweder 5,4 oder 10,0 Kilometer zu laufen. Die Veranstaltung stand unter der Schirmherrschaft der ehemaligen deutschen Spitzenläuferin Charlotte Teske. Bondarenko gewann den Wettbewerb über die kürzere Distanz in 21:25 Minuten. Über zehn Kilometer triumphierte Christa Eberle von der LG Donau-Brenz in 39:32 Minuten vor Marion Zittenzieher (LG Wehringen) und Sandra Eibler (LG Wehringen).

Rollstuhlfahrer 30. der Tennis-Weltrangliste Auf eine erfolgreiche Saison konnte vor zwei Jahrzehnten Manfred Sing aus Zöschlingsweiler zurückblicken. Im Rollstuhltennis verbesserte er sich auf Rang 30 in der Weltrangliste. Bei den Salzburg-Open, einem Championship-Turnier, zog er sogar ins Halbfinale ein.

Zum dritten Mal TC Weisingen

Die Tennis-Damen des TC Weisingen gewannen 1998 zum dritten Mal in Folge den Friedel-Cup. Hinten von links: M. Komposch, S. Baumann, S. Lindner. Vorne von links: U. Schuster, C. Lindner, M. Seibert und B. Schlaifer.
Bild: her (Repro)

Die Tennis-Damen des TC Weisingen waren beim Tennis-Friedel-Cup zum dritten Mal in Folge die Besten. Sie gewannen alle fünf Matches in der Freundschaftsrunde des Landkreises Dillingen in der Gruppe A. Den Gothaer-Pokal der Herren sicherte sich das Team des TC Fristingen.

Stechen beim Lauinger M-Springen Beim mit 1500 Mark dotierten Abschlussspringen der Klasse M in Lauingen qualifizierten sich fünf Reiter für das Stechen. Darunter auch der spätere Sieger Dietmar Bschorr aus Holzheim und Armin Goldmann vom RC Altenmünster. Bschorr jun. gewann nach einem erneut fehlerfreien Ritt auf „Ovator-Corlando“ in 31,80 Sekunden. Fehlerfrei blieb im Stechen auch der Zweitplatzierte Werner Sailer (RC Riedheim). Armin Goldmann wurde Dritter auf „Camilla G.“. Die Veranstaltung drohte einen Tag zuvor ins Wasser zu fallen, da endloser Regen Mensch und Pferd ziemlich zugesetzt hatte.

Jubiläumsturnier im Billard

Markus Grimminger
Bild: her (Repro)

41 Teilnehmer aus ganz Bayern nahmen am Billard-Turnier zum zehnten Jubiläum in Lauingen teil. Insgesamt wurden 5000 Mark Preisgeld ausgeschüttet. Lokalmatador Markus Grimminger vom gastgebenden Lauinger Billard-Club erreichte am Ende den hervorragenden vierten Platz. (her)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
SP3A2923.JPG
Baumgarten

Bürgerversammlung: Kirche, Feuerwehr und Baugebiet

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden