1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Drei Verkehrsunfälle, sieben Verletzte

Aislingen/Höchstädt/Fristingen

22.10.2019

Drei Verkehrsunfälle, sieben Verletzte

Ein 18-jähriger Autofahrer ist am Montagabend in der Wertinger Straße in Höchstädt von der Fahrbahn abgekommen und mit seinem Wagen gegen das Eisentor des städtischen Bauhofs geprallt.
Bild: Berthold Veh

In Höchstädt kommt ein betrunkener Autofahrer von der Straße ab. Bei Aislingen gerät ein 29-Jähriger auf die Gegenfahrbahn. Und ein Wildunfall ereignet sich ebenfalls.

Sieben Menschen haben am Montag und Dienstag bei drei Unfällen im Landkreis Dillingen zum Teil schwere Verletzungen erlitten. Am Montag gegen 13.45 Uhr krachte es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Aislingen und Baumgarten. Dort stießen zwei Autos frontal zusammen. Ein 29-jähriger Dillinger war aus bislang nicht geklärter Ursache mit seinem Wagen auf die Gegenspur geraten und dort mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen, in dem sich neben der 43-jährigen Fahrerin auch zwei Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren befanden. Alle Beteiligten erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Sie wurden zur Behandlung in die Krankenhäuser Dillingen und Günzburg gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 18000 Euro.

Straße musste vorübergehend komplett gesperrt werden

Wegen der Bergungsmaßnahmen musste die Straße vorübergehend komplett gesperrt werden. Zehn Helfer der Feuerwehren von Glött und Aislingen waren dabei im Einsatz.

18-jähriger Autofahrer hatte mehr als 1,1 Promille

Ein 18-jähriger Autofahrer verursachte am Montagabend gegen 19.45 Uhr in Höchstädt einen Verkehrsunfall. Der junge Mann aus dem Raum Dingolfing kam nach Angaben der Polizei in einer Rechtskurve der Wertinger Straße von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Wagen gegen ein Eisentor, der zum Bauhof der Stadt Höchstädt gehört. Die Polizei geht davon aus, dass der 18-Jährige zu schnell gefahren ist und betrunken war. Ein Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von mehr als 1,1 Promille.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Beim Aufprall wurde das massive Eisentor aus der Verankerung gerissen und etwa acht Meter weit weggeschleudert. Der 18-jährige Unfallverursacher und sein gleichaltriger Beifahrer aus dem Raum Lindau erlitten bei dem Aufprall mittelschwere Verletzungen. Sie wurden zur Behandlung in die Krankenhäuser nach Dillingen und Wertingen gebracht.

Den Sachschaden gibt die Polizei mir rund 12500 Euro an. Die Feuerwehr Höchstädt war mit etwa 20 Einsatzkräften vor Ort. Die Floriansjünger übernahmen die Verkehrsregelung an der Unfallstelle.

Reh wird von Auto erfasst - Fahrerin verletzt

Ein Wildunfall hat sich in der Nacht zum Dienstag bei Fristingen ereignet. Eine 62-Jährige befuhr mit ihrem Auto die Staatsstraße 2030 von Dillingen in Richtung Wertingen. Bei Fristingen erfasste der Wagen dabei ein querendes Reh. Durch den Aufprall wurden die Airbags des Wagens ausgelöst, es entstand dabei ein Sachschaden von etwa 2500 Euro.

Die Fahrerin erlitt bei dem Aufprall einen Schock und musste zur vorsorglichen Untersuchung ins Dillinger Krankenhaus gebracht werden. (pol)

Lesen Sie auch: Feuerwehren müssen zwei Mal ausrücken

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren