Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Ein Glas Sekt für das neue Bissinger Rathaus

Bau

29.04.2011

Ein Glas Sekt für das neue Bissinger Rathaus

Gestern fand das Richtfest für das neue Bissinger Rathaus statt. Auf unserem Bild von links: Architektin Zita Frey, Architekt Wolfgang Obel, Bürgermeister Michael Holzinger und die Zimmerer Hartmut und Karl Förschner.
Bild: Foto: Bronnhuber

Gestern fand das Richtfest statt

Bissingen „Hier thronet der Gemeinderat, mit seinen klugen Köpfen, sie suchen und sie finden Rat, wie man die Gemeinde kann schröpfen“ – so lautete ein Vers des Richtspruches, den die Zimmerer Karl und Hartmut Förschner gestern Nachmittag in Bissingen sprachen. Der Grund: Nach dem offiziellen Spatenstich im vergangenen Herbst fand gestern das Richtfest für das neue Rathaus der Marktgemeinde im Kesseltal statt. Zahlreiche Bürger waren dabei, als die Zimmerer ein Glas Sekt fallen ließen und auf den Rohbau anstießen.

Bürgermeister Michael Holzinger sagte, dass das jetzige alte Rathaus den „heutigen modernen Anforderungen“ nicht mehr entspreche. „Wir schaffen ein neues Rathaus für die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde“, so Holzinger. Außerdem werde so im historischen Ortskern ein neuer Mittel- und Ausgangspunkt für Sanierungsarbeiten geschaffen. Der Bürgermeister sagte: „Ich möchte mich bei allen beteiligten Firmen und deren Mitarbeiter sehr herzlich für die Zusammenarbeit bedanken.“

Eine der Firmen ist das Architekturbüro Obel. Architekt Wolfgang Obel betonte gestern, dass die Marktgemeinde „sehr wohl ein neues Rathaus braucht“. Außerdem entstehe seiner Meinung nach eigentlich das erste richtige Rathaus in Bissingen. „Bisher waren es immer andere Gebäude, die umfunktioniert wurden.“ Das neue Rathaus sei für Bissingen eine Bereicherung, so der Architekt weiter, „und das bedeutendste Gebäude“. (sb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren