Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Ein "Glücksfall" für die Stadt Lauingen

05.03.2009

Ein "Glücksfall" für die Stadt Lauingen

Lauingen/Augsburg (pm) - Zum siebten Mal wurde nun der Denkmalpreis des Bezirks Schwaben als Würdigung für die gelungene Sanierung schwäbischer Baudenkmale verliehen. Im Rokokosaal der Regierung von Schwaben dankte Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert den Preisträgern für deren vorbildliche Übernahme kultureller Verantwortung für das Gemeinwesen: "Sie haben uns Denkmäler erhalten, ohne die Schwaben ärmer wäre.".

Einer der beiden Sonderpreise ging an Walburga und Wilhelm Bühringer, die mit hoher Eigenleistung und persönlichem Einsatz das ehemalige Ackerbürgerhaus in der Altstadt von Lauingen unter Regie des Altbausanierungs-Spezialisten, Architekt Volkmar Schubert, Dillingen, vor dem Verfall retteten.

Bilddokumentation belegte Leistung

Eine Bilddokumentation der Vorher-Nachher-Situation belegte die beeindruckende Leistung der Bühringers. "Das Haus wurde mit außergewöhnlichem persönlichen Engagement und Geschick der Eigentümer saniert, das ist ein Glücksfall in jeder Hinsicht", zeigte sich Bezirksheimatpfleger Dr. Peter Fassl begeistert. Die Preisträger freuten sich über einen Scheck in Höhe von 5000 Euro aus der Hand von Jürgen Reichert. Die Festrede hielt der renommierte Kunsthistoriker Dr. Meinrad von Engelberg von der Technischen Universität Darmstadt, der selbst im Jahr 2002 mit dem regionalwissenschaftlichen Preis des Bezirks Schwaben ausgezeichnet wurde.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren