1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Ein Hofball, bei dem Fasching gefeiert und nicht zelebriert wird

Finndonia

13.01.2019

Ein Hofball, bei dem Fasching gefeiert und nicht zelebriert wird

Die Showtanzgruppe überzeugte einmal mehr bei ihrem Tanz ins Candy-Land mit tänzerischer Fantasie, Präzision und Akrobatik.

Die Aktiven der Finninger Faschingsgesellschaft wissen ihr Publikum mit ihren tänzerischen Darbietungen zu begeistern.

Wenn es im Kalender heißt: „Hofball Finndonia“, können sich die Besucher der Faschingsveranstaltung sicher sein, dass die Aktiven mit ihrem bunten Programm unvergleichlich großartige Stimmung im Saal des Landgasthofs Schlössle verbreiten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Dort wird von der Finndonia mit ihren Ballbesuchern Fasching gefeiert – und nicht zelebriert. Dies zeigte sich bereits nach der Eröffnung durch den neuen Präsidenten Lukas Lutmayr mit seiner Kollegin von der kleinen Finndonia, Sarah Baumgartner. Nach der symbolischen Schlüsselübergabe von Bürgermeister Klaus Friegel an die Finndonia-Regenten Prinzessin Anna-Lena I (Neubauer) und Prinz Manuel I (Behringer) begeisterte der kleine Hofstaat, angeführt von Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Alexandra I. (Münch) und an ihrer Seite Seiner Tollität Prinz Nico I. (Möllen), die Ballbesucher mit seinen tänzerischen Darbietungen unter dem Motto „Disney Land“. Dabei verbreitete sich die Freude der Kinder und Jugendlichen spürbar im Saal, und Prinzenpaar, Minigarde, Girlie- und Teenie-Showtanz sowie Tanzmariechen Sophie kamen nicht ohne Zugaben vom Parkett.

Die Finndonia-Tollitäten Prinzessin Anna-Lena I. und Prinz Manuel I. kamen sich bei ihrem Walzertanz recht nah.

Finndonia: Tanz voller Temperament und Präzision

Die gute Stimmung im Saal und das Trio „Party-Sound“ animierten die Ballbesucher in den Pausen der Finndonia-Aktiven, kräftig das Tanzbein zu schwingen, sodass sich niemals das Gefühl von Langatmigkeit verbreitete. Darüber hinaus hielten die lautstarken „Finndonia- Helau“-Rufe während und zwischen den einzelnen Auftritten die Ballbesucher ebenfalls auf Trab.

Mit einem Tanz voller Temperament und Präzision eröffnete die Finndonia-Garde den zweiten Teil des Abends, wobei auch die Gardemädchen nicht ohne lautstarke Zugabe-Rufe vom Parkett entlassen wurden. Der nachfolgende Walzer von Prinzessin Anna-Lena I. und Prinz Manuel I., mit Anmut und tänzerischer Begeisterung vorgetragen, wurde mit solch lautstarken Bekundungen des Publikums honoriert, dass auch ihnen eine weitere Runde über das Parkett nicht erspart blieb. Ein wenig Ruhe zum Durchschnaufen verbreitete sich im Saal, als zwischen den einzelnen Tanzvorführungen die FinndoniaJahresorden sowie von Ordenskanzler Thomas Benz Orden und Urkunden des BSF an langjährige Mitglieder übgeben wurden.

DSC_0395 (2).jpg
68 Bilder
Die Finndonia feiert mit dem Publikum
Bild: Horst von Weitershausen


Männergarde zeigt Slapstick-Tanz

Eine weitere Tanzrundeneinlage mit Polonaise durch den Saal ließ die Ballbesucher, unter ihnen sehr viel junge Finndonia-Begeisterte, ihre gute Faschingslaune miteinander feiern, bevor die große Showtanzgruppe den Schlössle-Saal mit Schwung und Akrobatik ins Candy-Land entführte. Lautstarker Beifall brandete auf, doch dies war noch nicht das Ende des gelungenen Finndonia-Faschingsauftakts.

Die Tänzer der Männergarde beendeten unter dem Jubel des Publikums mit ihrem Slapstick-Tanz „Barbie und Ken“ den offiziellen Teil des Finndonia-Hofballs 2019.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren