Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Ein Zuhause für die Leidenschaft Tanzen

Dillingen

26.06.2017

Ein Zuhause für die Leidenschaft Tanzen

Zum Finale traten alle Tänzer auf die Bühne. Mit Beyoncés Song „Freedom“ zeigten sie der Welt ihren Grund zum Tanzen: Es bedeutet Freiheit.
Bild: Karl Aumiller

Trainerin Gaby Trajkovic und ihre Tänzer begeisterten das Publikum. Auch die Zuschauer mussten schwitzen.

„Give the world a reason to dance“ (Gib der Welt einen Grund zu tanzen“) – das war das Motto beim Auftritt des Tanzstudios Rize im Stadtsaal, der komplett voll war. Unter der Leitung von Trainerin Gaby Trajkovic zeigten die über 100 Tänzerinnen, was sie können. Doch bevor die sie in glänzenden Kostümen und leuchtenden Schuhen die Bühne betraten, legte die Trainerin und Leiterin des Studios selbst ein Solo auf das Parkett.

Dass Hip-Hop nicht nur was für die ganz Großen ist, bewiesen die „Crazy Bambinis“. In bunten Pullovern wirbelten sie über die Bühne und begeisterten das Publikum. Ein weiteres Highlight war die Auftrittsgruppe „Respect“. Nachdem die Tänzer im vergangenen Jahr an der Weltmeisterschaft in Jersey teilgenommen hatten, wurden sie für ihre Leistung von Dillingens Oberbürgermeister Frank Kunz bei der Sportlerehrung belohnt.

Im vergangenen Jahr hat die Auftrittsgruppe viele Neuzugänge gewonnen. Auch dieses Jahr konnte „Respect“ einen ersten Erfolg feiern: Bei der südostdeutschen Meisterschaft „Taf“ erreichte sie einen guten zwölften Platz.

Das Rize Studio feierte bei seiner Aufführung im Dillinger Stadtsaal etwas besonderes: das zehnjährige Bestehen. Dementsprechend war die Bühne mit einer großen Zehn geschmückt. Rundherum hingen Fotos der Tänzer, um zu zeigen, dass jeder einzelne zur großen Rize Familie gehört. „Dieses Ereignis ist für uns natürlich einzigartig, denn durch das Studio haben wir ein Zuhause für unsere gemeinsame Leidenschaft, das Tanzen gefunden“, sagte Gaby Trajkovic. „Und wir wollen unser Glück am liebsten mit der ganzen Welt teilen.“

Zwischendurch war auch das Publikum gefragt. Beim Gastauftritt von Antonio Carannante klatschten und tanzten die Leute zu italienischem Reggeaton. Bei der Mannequin Challenge waren die Mädchen auf der Bühne ganz still und auch die Zuschauer bewegten keinen Muskel. Nach dem Finale hatte Trainerin Gaby noch eine Überraschung im Gepäck: Zwei Jungen und ein Mädchen aus dem Publikum wurden für die Zugabe auf die Bühne geholt und anschließend mit einem Gutschein belohnt.

Doch damit war nicht genug, denn auch die Tänzer wollten sich bei Gaby bedanken. Zum Lied von Max Giesinger „Und wenn sie tanzt, ist sie woanders“ tanzten ein paar Mädchen mit Schildern über die Bühne und formten das Wort „Danke“, was Gaby Trajkovic zu Tränen rührte. „Wir wollen dir für all dein Herzblut und deine Leidenschaft danken, die du jedes Jahr in die Aufführung steckst“, sagt Jennie, Tochter der Trainerin. Sie überreichte ihr eine Spardose, da Gaby sehr gerne nach Amerika reist und ein Buch, wo jeder reinschrieb, was er an ihr mag. DJ Paolo übernahm bereits zum vierten Mal die Moderation und führte mit viel Witz durch den Abend. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren