1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Ein idealer Platz in Dillingen für Gastronomie

Dillingen

10.01.2020

Ein idealer Platz in Dillingen für Gastronomie

Kurz vor Weihnachten wurde das Cafe Das Paul im wiederbelebten ehemaligen Kaufhaus in der Dillinger Kapuzinerstraße  geschlossen. Das Unternehmen Salzmann und Paul ist insolvent.
2 Bilder
Kurz vor Weihnachten wurde das Cafe Das Paul im wiederbelebten ehemaligen Kaufhaus in der Dillinger Kapuzinerstraße geschlossen. Das Unternehmen Salzmann und Paul ist insolvent.
Bild: Berthold Veh

Was soll jetzt in den leerstehenden Räumen im Paul passieren? Die Lage im Dillinger Zentrum ist geeignet für Gastronomie.

Der Start war hoffnungsvoll. Viele Gäste lobten die Atmosphäre im Café „Das Paul“ im Dillinger Zentrum. Einigen Schwaben waren zwar mitunter die Portionen ein wenig zu klein, an der Qualität der Speisen hatten aber die wenigsten etwas auszusetzen – im Gegenteil. In Dillingen sei solch ein modernes Café etwas Besonderes, urteilten insbesondere jüngere Menschen. Nach gut einem Jahr ist „Das Paul“ nun Geschichte. Laura Salzmann und ihr Bruder Joschua haben etwas riskiert, und leider hat es nicht geklappt. Es bleibt zu hoffen, dass sie sich finanziell nicht völlig übernommen haben. Die Mitarbeiter in der Gastronomie dürften schnell etwas finden, denn sie sind gesucht. Ärgerlich ist die Sache für jene, die zuletzt Gutscheine bei Salzmann und Paul gekauft haben, aber hier dürfte der Schaden vermutlich begrenzt sein.

Die Wiederbelebung hat große Bedeutung

Für die Einkaufsstadt Dillingen ist die Wiederbelebung dieses Orts von großer Bedeutung. Er bietet sich für Gastronomie geradezu an. Im Sommer auf dem Bayerisch-Hof-Platz sitzen und den Einkauf bei einem Cappuccino ausklingen lassen, das hat etwas. Genau das haben Landkreisbürger aber unter der Woche im Paul zu wenig getan. Bei einem Neustart müssen Restaurant-Betreiber ihr Konzept darauf ausrichten, dass sie möglicherweise am Wochenende die Bude voll haben, aber an Werktagen weniger Kunden bewirten.

Der Bayerisch-Hof-Platz sollte lebendig bleiben

Die Entwicklung am südlichen Ende der Kapuzinerstraße, die bedeutendste Dillinger Einkaufsstraße, ist genau zu beobachten. Nach dem Abriss der einstigen Wirtschaft „Zur blauen Ente“ klafft gegenüber dem Bayerisch-Hof-Platz immer noch ein hässliches Loch. Und im wiederbelebten ehemaligen Kaufhaus Paul ist jetzt mit der Schließung des Cafés ein Zacken herausgebrochen. Demnächst wird nebenan das Dillinger Kino abwandern, die Betreiberfamilie baut im Gewerbegebiet Siemensstraße einen neuen Filmpalast. Es kommt auch in der Kapuzinerstraße Neues: Dort wachsen in den nächsten Monaten zwei Wohn- und Geschäftshäuser aus dem Boden. Das Areal rund um den Bayerisch-Hof-Platz sollte aber ebenfalls lebendig bleiben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Lesen Sie dazu den Artikel:

„Das Paul“ in Dillingen macht dicht

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren