1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Eine Begegnung mit sich selbst

31.01.2015

Eine Begegnung mit sich selbst

Patricia Petapermal (links) und Tatjana Lee zeigen ihre Bilder derzeit im BVS-Bildungszentrum in Lauingen.
Bild: Sartor

Münchner Künstlerinnen zeigen ihre Werke in Lauingen

Wer an den Begriff Begegnung denkt, hat meist zwei Menschen vor Augen, die sich auf der Straße treffen, gemeinsam im Café sitzen, sich unterhalten. Die beiden Künstlerinnen Dr. Patricia Petapermal und Dr. Tatjana Lee der Münchner Künstlergruppe Haluli zeigten bei ihrer Vernissage im BVS-Bildungszentrum in Lauingen, dass das Begegnen noch auf einer anderen Ebene stattfinden kann. Zum einen sei es eine Begegnung des Künstlers mit der Leinwand. „Zum anderen erwarten wir vom Betrachter eine Begegnung mit unseren Bildern“, sagt Patricia Petapermal. „Und durch das emotionale Betrachten der Kunst kommt es zu einer Begegnung mit sich selbst.“

Wer die Bilder im BVS-Bildungszentrum betrachtet, der begegnet nicht nur sich selbst oder der Kunst, sondern auch der Vergangenheit der Künstler. Eines der Bilder zeigt einen Stuhl – eine Erinnerung an eine schwere Zeit im Leben von Patricia Petapermal. „Ich hatte einen Unfall, wäre fast gestorben. Lange Zeit konnte ich nur auf einem Stuhl sitzen. Er war wie ein Gefängnis für mich. Dann habe ich erkannt, dass ein Stuhl nicht schlecht ist, um die Welt zu betrachten. Ein Stuhl ist für andere eine Einladung, sich Zeit zu nehmen.“

Die Werke von Patricia Petapermal sind mit alten Buchseiten oder Zeitungsartikeln hinterlegt. „Das ist die Verbindung aus Vergangenheit und moderner Kunst“, sagt sie. Von Tatjana Lee sind in der Ausstellung Bilder von Gesichtern zu sehen. Ängstlich, aggressiv, traurig oder nachdenklich blicken sie. „Am Anfang malt man kein bestimmtes Gesicht. Es sind Klekse, irgendwann sieht man etwas darin“, sagt sie. „Die Blicke sollen die Betrachter anziehen.“ Und das tun sie.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Thomas Brandl, Leiter des Bildungszentrums, freut sich, die Ausstellung bei sich beherbergen zu dürfen: „Kunst und Kultur sind ein wichtiger Bestandteil der Bildung. Deswegen passt das bei uns gut rein.“

ist bis 31. März zu sehen. Ausstellungsöffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8 bis 18 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_E4609.tif
Aktion

Hilfe aus dem Päckchen

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket