1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Eine außergewöhnliche Reise

Mein Moment 2017

30.12.2017

Eine außergewöhnliche Reise

dpa_1496F0002C6BB6A5.jpg
2 Bilder
Unsere Leser schicken uns ihre Moment im jahr 2017.
Bild: Franziska Gabbert

Drei Familien machen ihrem Opa eine ganz besondere Freude

„Alles begann damit, dass meine Enkelin Maja mich fragte, ob ich wohl mit ihren Eltern und ihrer Schwester Anna nach Brünn fahren würde“, schreibt uns Heinrich Kosteletzky aus Unterbechingen. Dort in Tschechien steht sein Elternhaus. Was er und seine Familie dort erlebte, machte die Reise zu seinem Moment 2017.

„Spontan sagte ich zu“, schrieb Kosteletzky uns per E-Mail, „nicht ahnend, welche Lawine ich damit auslöste: Plötzlich wuchs die Zahl der Interessenten beängstigend rasch an – und schließlich umfasste das Vorhaben die ganze Großfamilie, Kinder, Enkelkinder, einen Urenkel, insgesamt 18 Personen.

Ich zeigte meiner Nachkommenschaft viele Sehenswürdigkeiten im Stadtkern, das alte Rathaus mit Rad und Drachen, den Krautmarkt mit dem Parnaß-Brunnen, die Jakobskirche, den großen Platz mit der Pestsäule, dem Graffiti-Haus und dem Haus der vier Mamlassen und einiges mehr.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Ein Pflichtbesuch galt der Steingasse, wo mein Elternhaus (Nr. 41) steht. Schnell, zu schnell waren die Tage verflogen und wir reisten wieder zurück in unseren Alltag“, erinnert sich Heinrich Kosteletzky. Enkelin Maja schreibt: „Als ich vorschlug, eine Reise nach Brünn zu machen, um Opas Erzählungen von seiner Kindheit und der Vertreibung mit Bildern zu füllen, konnte ich mir noch nicht vorstellen, wie beeindruckend und berührend das werden würde.

Wir haben wunderschöne Tage mit der Familie in Brünn erlebt und sind noch ein Stück zusammengerückt, mit dem Wissen, unserem lieben Opa eine Freude gemacht zu haben, indem wir an seinen schönen und schlimmen Erlebnissen in Brünn teilhaben durften. (dz)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren