1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Einfamilienhaus in Mödingen brennt ab

28.01.2019

Einfamilienhaus in Mödingen brennt ab

In der Nacht auf Montag ist ein Einfamilienhaus in Mödingen abgebrannt. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa eine halbe Million Euro.
Bild: Feuerwehr Bergheim

Einsatz In der Nacht auf Montag steht das Dach in Flammen. Die Polizei schätzt den Schaden auf eine halbe Million

Mödingen Der Brand eines Einfamilienhauses in Mödingen hielt in der Nacht auf Montag die Einsatzkräfte in Atem. Gegen 1.30 Uhr morgens wurde die Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatten die Flammen bereits auf den Dachstuhl übergegriffen. Die beiden 65 und 68 Jahre alten Bewohner, ein Mann und eine Frau, wurden durch einen ausgelösten Rauchmelder wach und konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der Brandherd befand sich offenbar direkt unter dem Dachstuhl, weshalb die Feuerwehrleute Schwierigkeiten hatten, heranzukommen und das Feuer zu löschen. Deshalb wurde die Feuerwehr Lauingen nachalarmiert, die mit einer Drehleiter aushalf. Damit gelang es den Einsatzkräften, den Flammen von oben Herr zu werden. Die Löscharbeiten dauerten bis etwa fünf Uhr morgens. Die Nachlöscharbeiten waren um etwa acht Uhr abgeschlossen. Das Einfamilienhaus war laut Feuerwehr freistehend, weshalb keine Gefahr bestand, dass das Feuer auf angrenzende Gebäude übergreift. Das Holzhaus selbst wurde jedoch so stark beschädigt, dass es nicht mehr bewohnbar ist.

Die zwei Bewohner wurden mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht und konnten dieses nach Angaben der Polizei im Laufe des Montags wieder verlassen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Mödingen, Bergheim, Schabringen, Wittislingen, Ziertheim und Reistingen, dazu gab es Unterstützung aus Lauingen. Der Rettungsdienst war mit einem Notarzt vor Ort, ein Versorgungszug des Roten Kreuzes kümmerte sich um die Verpflegung der Helfer. Insgesamt waren nach Angaben der Feuerwehr rund 100 Kräfte im Einsatz.

Zur Brandursache kann die Polizei derzeit keine Angaben machen. Der Schaden beläuft sich demnach auf mehrere hunderttausend Euro. Die Polizei geht nach derzeitigem Stand von einer halben Million aus. Die Kriminalpolizei Dillingen nahm vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache auf. (ands, pol)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren