Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Einsatz in Gundelfingen: Nachbarin sieht Pistole, Polizei kommt

Gundelfingen

19.10.2020

Einsatz in Gundelfingen: Nachbarin sieht Pistole, Polizei kommt

Ein Mann leistete in Gundelfingen heftigen Widerstand.
Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Ein 35-jähriger Gundelfinger ist mit dem Besuch der Dillinger Beamten aber überhaupt nicht einverstanden und leistet heftigen Widerstand. Der Mann musste gefesselt werden.

Heftigen Widerstand hat ein 35-Jähriger aus Gundeflingen am Sonntagmorgen gegen 9.15 Uhr geleistet. Vorausgegangen war ein Anruf einer Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in Gundelfingen. Sie teilte laut Polizeibericht mit, dass auf dem Balkon ihres Nachbarn eine schwarze Pistole liegen würde.

Die Frau machte sogar ein Foto der Waffe

Die Zeugin fertigte daraufhin ein Foto der Pistole an und ließ dies der Polizeiinspektion Dillingen zukommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg und dem Ermittlungsrichter wurde eine Durchsuchung der betreffenden Wohnung nach der Waffe angeordnet.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft

Diese Durchsuchung wurde durch vier Beamte der Polizeiinspektion durchgeführt. Der betreffende Mieter der Wohnung, ein 35-jähriger, war mit der Maßnahme nicht einverstanden und versuchte diese zu verhindern, indem er den Beamten den Weg in die Wohnung versperrte. Nachdem sich der Mann nicht beruhigen ließ und völlig unkooperativ war, musste er nach mehrmaliger Androhung letztendlich gefesselt werden, um die Durchsuchung durchführen zu können.

Er drohte die Beamten umzubringen

Bei der hierbei aufgefunden Waffe handelt es sich um eine Softair-Pistole. Der Besitz dieser Waffe ist legal, teilt die Polizei mit. Nachdem die Durchsuchung beendet war, drohte der 35-Jährige den Beamten noch, dass er diese umbringen wolle. (pol)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren