Newsticker

Maskenpflicht gilt in Deutschland weiterhin - auch im Einzelhandel
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Endlich ist er da – der Lauinger Gelddrucker!

Umzug

23.02.2020

Endlich ist er da – der Lauinger Gelddrucker!

Mit dem Lauinger Gelddrucker trat diese Gruppe an. So wäre Lauingen ruckzuck schuldenfrei.
3 Bilder
Mit dem Lauinger Gelddrucker trat diese Gruppe an. So wäre Lauingen ruckzuck schuldenfrei.

Mehrere Tausend Menschen säumen die Herzog-Georg-Straße in Lauingen und feiern gemeinsam mit den Umzugsteilnehmern eine Party.

„Lauxit“ heißt die Lösung, zumindest wurde sie auf dem Lauinger Faschingsumzug am Sonntag vorgestellt. Gelbe Faschingseuro mit dem Konterfei von Bürgermeisterin Katja Müller flogen durch die Innenstadt, nachdem der Umzug gegen 14.20 Uhr, angeführt vom Bürgerwehrspielmannszug des TV Lauingen, begonnen hatte. Die Familien Schneider und Holl verteilten die Euros, die zur Selbstentschuldung der Stadt helfen sollten. „Keine Kreisumlage“ und „Mehr Zuschüsse für Vereine“ wurden zudem gefordert.

Kaum hatten die Zuschauer die Scheine verstaut, bekamen sie auch schon Aufkleber verpasst. „Wilde Hühner“ nannte sich die Gruppe, die sich gegen das Lauinger Einkaufszentrum ausspricht. „ Lauingen bin I – Einkaufszentrum? Nein, danke!“ steht auf den grasgrünen Aufklebern.

Venedig in Lauingen?

Wie gewohnt zogen die lokalen Lauinger Gruppen beim Umzug vorneweg. Dass pünktlich zum etwas verspäteten Start der Wind abflaute und sogar die Sonne durch die Wolken blinzelte, damit hatte vermutlich niemand gerechnet. Die Lauinger Kolpingsfamilie träumte mit einer Gondel von einem kleinen Venedig in der Herzogstadt am Donauufer,

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Eine Bonpflicht für jedes Gewerbe forderten die Faschingsfreunde Mack.
Bild: Cordula Homann

die Faschingsfreunde Mack ärgerten sich – unter anderem in Strapse gekleidet – über die Bonpflicht.

Zunftmeister Alexander Wild und Bürgermeisterin Müller – verkleidet als Wolf im „Schlafpelz“, moderierten den Umzug von einem Wagen aus, der je nach Partymusik gefährlich mitschwankte. Im Publikum feierte Corinna Schachaneder aus Weisingen mit Sebastian Heimbach und ihren Söhnen Leon und Romeo mit. So gut es allen vier in Lauingen gefiel – „der schönste Umzug ist in Holzheim“, sagten sie und lachten.

Ist erstmal das Donauufer neu gemacht, strömen auch die Touristen in die Stadt, ist sich die Kolpingfamilie sicher.
Bild: Cordula Homann

Im Publikum fiel Peter Waidele aus Glött auf. Der 60-Jährige besuchte am Sonntag seinen dritten Umzug in dieser Saison und ging als Clown. Am Rosenmontag wird er den Burgauer Umzug besuchen, am Faschingsdienstag ist er in Glött dabei, jedes Mal in einem anderen Kostüm. Waidele bekannte sich als Faschingsfan und fährt zu allen Umzügen mit dem Auto.

Peter Waidele aus Glött ist großer Faschingsfan. Und zieht jedes Mal ein anderes Kostüm an.

„Ich trinke nichts“, betonte er. Alexander Daudrich aus Gundelfingen, Nadine Kopp aus Dillingen, Kevin Schroth aus Lauingen und Christina Viehl aus Eppisburg tanzten ausgelassen zum „Helikopter“-Song („mach’ den Hub, Hub, Hub“).

Auf drei bis vier Kilo schätzte Johanna Kreuzer die „Beute“, die ihre Kinder Jamena und Juli in den inzwischen vier Umzügen gesammelt haben. Das Trio aus Mörslingen hatte sich besonders goldig verkleidet. Auch beim Gundelfinger Umzug wollen die drei dabei sein. Michaela Jäckle war aus Günzburg nach Lauingen gereist, Claudia Wieland und Andi Taler aus Giengen.

„Bei uns ist der Fasching begraben, deswegen reisen wir nach Bayern“, sagten die zwei und lachten. „Das war sicher unser 39. Lauinger Umzug“, meinten Tobias und Steffi Trebs aus Lauingen. Der jüngste Sohn hatte die Familie spontan überredet, zum Umzug zu gehen. Für ein Kostüm hatte es da nicht mehr gereicht, aber Zufriedenheit über Gummibärchen, Lutscher und Co. war bei den beiden Söhnen groß.

Auch Zugleiter Markus Hoffmann war zum Schluss, kurz vor 16 Uhr, zufrieden. „Das Wetter hat gehalten und es waren mehr Menschen und mehr Zugteilnehmer da als in den vergangenen Jahren“, zog er Bilanz. Außerdem war die Zugstrecke verkürzt worden, so waren die Bürgersteige voller. Das sei eine gute Idee gewesen. Ob es so bleibt, dass der Umzug an der Kreuzung zur Riedhauser Straße endet, werde sich noch in Nachgesprächen ergeben.

Endlich ist er da – der Lauinger Gelddrucker!
127 Bilder
Der Lauinger Faschingsumzug - eine große, bunte Party
Bild: Cordula Homann

Lesen Sie dazu auch:


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren