Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte

Arbeiterwohlfahrt

06.02.2015

„Epponia Helau“

Monika Dragos, Paulus Gruber und Georg Barfuß (von links) hatten viel Spaß beim AWO-Faschingsnachmittag.
Bild: AWO

Fasching gefeiert

Mächtig stolz präsentierte Rainer Egger, der Präsident der Epponia, das Prinzenpaar, die Garde und die Showtanzgruppe beim Faschingsnachmittag des AWO-Kreisverbandes in Holzheim. Monika Dragos, die Vorsitzende des Ortsvereins AWO-Aschberg, stellte ein buntes Programm zusammen, das alle Faschingsfreunde erfreute. Zu den Klängen des Alleinunterhalters Hermann Keller wurde fleißig getanzt, geschunkelt und in einer Polonaise durch das Vereinsheim in Holzheim marschiert.

Die Ordensbrause öffnete sich über Landrat Leo Schrell, Bürgermeister Erhard Friegel, AWO-Kreischef Paulus Gruber sowie seinem Stellvertreter Prof. Dr. Georg Barfuß. In den Grußworten der Ehrengäste kam der Dank an die ehrenamtlichen Helfer der AWO zum Ausdruck, die es ermöglichen, „für die Menschen, die nicht so auf der Sonnenseite stehen“, das Leben dennoch lebenswert zu gestalten.

„Die Lebensfreude für unsere Mitglieder zu erhöhen“, so Paulus Gruber, sei letztlich das Ziel dieser Organisation. Landrat und Bürgermeister lobten das soziale Engagement des AWO-Kreisverbandes, „auf das wir nicht verzichten können.“

Bei Kaffee und Kuchen sowie einer zünftigen Brotzeit verweilten die Menschen noch lange in froher Runde. Monika Dragos war zufrieden und versprach, auch nächstes Jahr wieder zum AWO-Fasching einzuladen. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren