Newsticker
Corona-Gipfel: Lockdown wird wohl bis Mitte Februar verlängert
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Erneuter Ausbruch: Corona ist zurück im Bissinger Altenheim

Landkreis Dillingen

23.12.2020

Erneuter Ausbruch: Corona ist zurück im Bissinger Altenheim

Das Bissinger Pro Seniore von außen. Seit Montag sind dort wieder positive Corona-Fälle bekannt.
Bild: Simone Bronnhuber (Symbolbild)

Im Gundelfinger Haus der Senioren wurden drei Infektionen festgestellt, zugleich steigt die Zahl der Toten in Wertingen. Im Bissinger Pflegeheim Pro Seniore sind erneut zwölf Bewohner infiziert. Wie man dort mit der Situation umgeht.

Auch kurz vor Weihnachten reist die lange Reihe an schlechten Nachrichten nicht ab: Die Senioreneinrichtung Pro Seniore in Bissingen hat erneut mit einem Corona-Ausbruch zu kämpfen. Wie das Gesundheitsamt am Mittwoch mitteilt, wurden dort bereits am Dienstag zwölf Bewohner und zwei Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet. Nachdem am Montag im Antigenschnelltest zunächst drei Bewohner positiv getestet worden waren, wurde die Einrichtung vom Gesundheitsamt laut Pressemitteilung sofort angewiesen, bei allen Bewohnern und Mitarbeitern eine PCR-Testung durchzuführen.

Wegen des erneuten Ausbruchs wurden in dem Pflegeheim alle Pandemie-Maßnahmen erneut hochgefahren, erklärt Peter Müller, Sprecher von Pro Seniore. Mitarbeiter werden per Antigentests bei Dienstbeginn getestet, Bewohner regelmäßig auf Symptome überprüft, Fieber gemessen und ein Pandemiebereich wurde geschaffen. „Jetzt wird getestet, was das Zeug hält“, so Müller. Aktuell rechne man zudem damit, dass bald eine Quarantäneverfügung ausgesprochen werde. Die nächste Reihentestung mit PCR ist laut Landratsamt für kommenden Montag bei Bewohnern und Mitarbeitern geplant.

Bei zwei Bewohnern in Bissingen wird eine Reinfektion angenommen

Über den Ernst der Lage ist man sich in Bissingen durchaus bewusst. Immerhin war das Pflegeheim bereits im Frühjahr besonders stark von Corona betroffen. 24 Menschen sind in der Einrichtung in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Aktuell, so Müller, haben alle Betroffenen lediglich milde Symptome. Ein tragisches Detail in der Mitteilung des Landratsamts: Bei zwei Bewohnern, die bereits beim Krankheitsausbruch um Ostern herum positiv getestet worden waren, muss aktuell eine Reinfektion angenommen werden. Beide sind im Zimmer isoliert.

Wie das Virus erneut in die Einrichtung gelangt ist, kann man nicht sagen. „Ein Heim ist ja kein geschlossenes System“, sagt Müller. Bewohner dürften raus zum Einkaufen, Angehörige und Lieferanten kommen regelmäßig vorbei. Es gebe zwar wirkende Schutzmaßnahmen, allerdings könne man nie ganz sicher sein. Wenn Bewohner etwa zum Einkaufen gehen, gebe es gewisse Risiken. „Die Menschen sollen ja am Leben teilnehmen. Ein Pflegeheim ist kein Gefängnis.“ Es sei keine leichte Situation, mit der die Mitarbeiter und Bewohner in Bissingen konfrontiert seien, aber das Personal sei sehr motiviert, betont Müller.

Auch über die Feiertage werden die Maßnahmen fortgesetzt. Trotz allem gibt es aber kleinere Aktionen, damit die Bewohner das Weihnachtsfest feiern können. „Der ganz normale Pflegeheim-Alltag“ werde fortgesetzt – für positiv und für negativ getestete Bewohner. Nur eben getrennt voneinander.

In Wertingen sind 27 Corona-Tote zu beklagen

Auch im Haus der Senioren in Gundelfingen wurden drei Infektionen mit Covid-19 festgestellt, teilt das Landratsamt mit. Die Einrichtung hatte nach dem ersten positiven Schnelltest einer Bewohnerin ebenfalls alle Bewohner getestet. Bei dem getesteten Personal gab es keine positiven Fälle.

Zudem wurde dem Gesundheitsamt Dillingen erst am Dienstag bekannt, dass bereits am 19. Dezember in der Einrichtung St. Klara Wertingen eine weitere Bewohnerin im Alter von über 95 Jahren verstorben ist, die Anfang Dezember positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Insgesamt sind damit 27 Bewohner von St. Klara Wertingen an oder mit Covid-19 verstorben. (mit pm)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren