Newsticker

Koalitionsausschuss einigt sich auf milliardenschweres Konjunkturpaket

Bundeskongress

12.11.2016

Europa gestalten

Zum Bundeskongress der Paneuropa-Jugend in Dillingen kommen Jugendliche aus mehr als 15 Nationen. Landrat Leo Schrell (Zehnter von rechts) und Thomas Demel, Ex-Bundesvorsitzender der Paneuropa-Jugend (rechts neben Schrell), haben gestern Abend Teilnehmer im Landratsamt empfangen. Dabei war auch der Bundesvorsitzende Franziskus Posselt (Mitte).
Bild: Hurler

Die Paneuropa-Jugend tagt in Dillingen. Jugendliche aus mehr als 15 Nationen kommen. Für interessierte Hörer findet eine Podiumsdiskussion statt

„Bayern erhalten – Europa gestalten“, so lautet das Motto des Bundeskongresses der Paneuropa-Jugend Deutschland in Dillingen. Das 40-jährige Bestehen des bayerischen Landesverbandes ist für die Paneuropa-Jugend Deutschland Anlass, ihren diesjährigen Bundeskongress in Dillingen abzuhalten. Bis Sonntag, 13. November, treffen sich Jugendliche aus mehr als 15 Nationen in der Kreisstadt. Gäste werden nicht nur aus den Mitgliedsstaaten der EU, sondern auch aus Mazedonien, dem Kosovo und der Ukraine erwartet.

Neben einem Rückblick auf die Geschichte des Landesverbandes durch die bisherigen Landesvorsitzenden werden unter anderem Staatssekretär Johannes Hintersberger, die Bundestagsabgeordneten Tobias Zech und Volker Ullrich, Europaabgeordneter Markus Ferber und der Präsident der Paneuropa-Union Deutschland, Bernd Posselt, zu den Teilnehmern sprechen. Die öffentliche Hauptkundgebung beginnt am heutigen Samstag, 12. November, um 13 Uhr im Faustussaal. Klosterstraße 7. Interessierte Gäste sind beim öffentlichen Teil herzlich willkommen, sagt Stadt- und Kreisrat Thomas Demel, der selbst lange Jahre Bundesvorsitzender der Paneuropa-Jugend Deutschland war. Um 16 Uhr wird Franziskus Posselt, Bundesvorsitzender der Paneuropa-Jugend Deutschland, im Faustussaal eine Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Teilnehmern zum Thema „Bayern und Paneuropa“ moderieren.

Am gestrigen Freitagabend hat Landrat Leo Schrell zusammen mit Demel die Teilnehmer im Landratsamt empfangen. Ein Empfang beim Dillinger Oberbürgermeister Frank Kunz und ein Gottesdienst am Sonntag, der um 10 Uhr in der Studienkirche beginnt, schließen die Tagung im Faustussaal ab. (pm, bv)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren