Newsticker

Bund schlägt Ausschankverbot für Alkohol und Beschränkung auf 25 Personen bei privaten Festen vor
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Ex-Mieter vermutlich Brandstifter

21.03.2009

Ex-Mieter vermutlich Brandstifter

Dillingen (pm, bv) - Nach dem Brand des Einfamilienhauses beim Theresienhof in Dillingen am 13. Januar hat die Polizei jetzt den mutmaßlichen Brandstifter ermittelt. Unter dringendem Tatverdacht steht laut Polizeibericht der 28-jährige ehemalige Mieter des Anwesens. Der Familienvater hatte das Haus zuletzt mit seiner Frau, seinen beiden Kindern und der Oma bewohnt.

Wie berichtet, brannte am 13. Januar gegen 22.30 Uhr das frei stehende Einfamilienhaus beim Theresienhof zwischen Dillingen und Holzheim. Die Familie war zur Brandzeit nicht zu Hause. Trotz des Einsatzes mehrerer Feuerwehren, mit insgesamt 50 Einsatzkräften, wurde das ältere Einfamilienhaus so stark beschädigt, dass es nicht mehr bewohnbar ist. Der Sachschaden ist höher als zunächst angenommen, er beläuft sich auf etwa 65 000 Euro.

Wollte 28-Jähriger Versicherungsleistungen?

Die Brandursache war zunächst völlig unklar. Den Ermittlern der Kriminalpolizeiinspektion Dillingen gelang es nun, den mutmaßlichen Tathergang aufzuklären. Am vergangenen Donnerstag wurde der 28-jährige ehemalige Mieter des Anwesens unter dem dringenden Tatverdacht festgenommen, das Anwesen vorsätzlich in Brand gesetzt zu haben. Aufgrund umfangreicher Ermittlungen der Kripo, die aus ermittlungstaktischen Gründen nicht näher erläutert werden können, ergab sich ein konkreter Tatverdacht gegen den Familienvater. Der Ermittlungsrichter hat am gestrigen Freitag Untersuchungshaft angeordnet. Als Motiv für die Straftat vermutet die Polizei, dass der Beschuldigte durch die Brandstiftung ungerechtfertigt Versicherungsleistungen gelangen wollte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren