1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. FDP Höchstädt fordert Politikwechsel

Versammlung

19.02.2014

FDP Höchstädt fordert Politikwechsel

Vorsitzender Ballis spricht sich gegen Unterstützung von Wanner aus

Höchstädt Die Bürgermeisterin habe in den vergangenen Jahren vieles auf den Weg gebracht und auch teilweise gut gelöst, doch im Stadtrat habe sie die Parteien nicht zusammengeführt, sondern getrennt, sagt Günter Ballis. Deshalb wolle die FDP keine Unterstützung zusagen. Das war das Resümee des Vorsitzenden Günter Ballis aus einer oft heiß geführten Diskussion der FDP-Kandidaten und FDP-Mitglieder im Café Vogel. Am meisten störte man sich im Stadtrat an den meist einstimmigen Abstimmungen der CSU und Umlandfraktion mit der Bürgermeisterin. Es wären immer Parteiabstimmungen gewesen, trotz guter Anträge der anderen Fraktionen.

Auch wurde das oft zögerliche Lavieren in Sachen B16 Nord bemängelt. Hier vermisste man eine klare und zielstrebige Vertretung des Ergebnisses der Bürgerbefragung und der Stadtratsbeschlüsse. Dillingen hatte gezeigt, wie man es richtig macht, so Ballis weiter. Die Kosten für den Feuerwehrneubau, Umbau der Mädchenschule und des Sitzungssaales im Rathaus waren weitere Diskussionsbeiträge, besonders hinsichtlich der überhöhten Planungskosten. Natürlich wurde auch das SSV-Projekt Zukunft diskutiert. Loni Grünbeck zeigte sich enttäuscht, dass nach der anfangs positiven Reaktion der Bürgermeisterin wieder nichts vorangehe.

Die FDP überlässt es den Wählern, sich ihre eigene Meinung über die beiden Kandidaten Wolfgang Konle und Stefan Lenz zu bilden. Eine Stellungnahme zum Favoriten der FDP wird nach der Podiumsdiskussion der Donau-Zeitung am Montag, 10. März, 19.30 Uhr, in der Nordschwabenhalle erfolgen, so die Pressemitteilung. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren