Newsticker

"Der Winter wird schwer": Merkel verteidigt massive Kontaktbeschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Fahrradschutzstreifen und Feuersirenen

Bürgerversammlung

28.03.2015

Fahrradschutzstreifen und Feuersirenen

Großes Interesse der Bürger aus den Ortsteilen Weisingen und Altenbaindt

Recht diskussionsfreudig zeigten sich die rund 80 Besucher der Bürgerversammlung für die Holzheimer Ortsteile Weisingen und Altenbaindt im Schützenheim Weisingen nach dem Vortrag von Bürgermeister Erhard Friegel.

Als ersten Wortbeitrag stellte ein Bürger die Frage an den Rathauschef, was mit dem alten Supermarktgebäude geschehe und Margret Friegel bemängelte die vielen Schlaglöcher im Straßenbelag auf der Zufahrt zum Sportheim. Erhard Friegel sagte zum alten Supermarkt, dass die Gemeinde das Gebäude verkaufen wolle, doch bisher noch nicht erfolgreich gewesen sei, da ein Käufer Sanierungsmaßnahmen durchführen müsste. Bezüglich der Zufahrtsstraße Sportheim versprach der Bürgermeister, dies dem Gemeinderat zur Entscheidung ebenso vorzulegen, wie die von einem Bürger angeregte Ausbesserung der Grafeneckstraße in Weisingen.

Monika Heinrich fragte nach, was nach dem fertiggestellten Bau des neuen Spielplatzes mit dem alten in Weisingen geschehen werde und Harald Fischer wollte den aktuellen Schuldenstand der Gemeinde wissen. Bezüglich des Spielplatzes erläuterte der Bürgermeister, dass dieser noch bestehen bleibe, solange Kinder dort spielten. Den Schuldenstand der Gemeinde bezifferte er mit der Zahl null seit dem Jahr 2010. In Verbindung mit dem geplanten Ausbau der Straße Holzheim-Weisingen forderte Johann Klauser, dass dort Fahrradschutzstreifen auf der Fahrbahn angebracht werden und Max Bayer, Stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Weisingen regte an, eine zweite Sirene im Ort zu installieren, da die vorhandene an vielen Stellen des Ortes schlecht zu hören sei.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zum Fahrradschutzstreifen erklärte Bürgermeister Friegel, dass in den Planungen bereits ein Radweg vorgesehen sei. Den Vorschlag für eine weitere Sirene im Ort werde er dem Gemeinderat vorlegen. Er denke jedoch, dass dieser wenig Chancen einer Realisierung habe.

Begonnen hatte Bürgermeister Erhard Friegel seinen Sachvortrag mit statistischen Erhebungen, wonach unter anderem in Weisingen 1004 und in Altenbaindt 122 Einwohner lebten. Anschließend sprach er die Innensanierung des Verwaltungsgebäudes der Gemeinde in Weisingen an, sowie die seit dem vergangenen Jahr laufenden Dachsanierungen der Aschbergschule. Die Kosten dafür bezifferte Friegel für den ersten Bauabschnitt mit 480000 Euro in 2014. Für den zweiten Bauabschnitt fallen in diesem Jahr weitere Kosten von 380000 Euro an.

In diesem Zusammenhang erwähnte der Bürgermeister, dass die Gemeinde auch die Hackschnitzelheizung der Aschbergschule erworben habe und im Feuerwehrgerätehaus von Weisingen eine Pellets-Heizung mit einem Kostenaufwand von 23000 Euro eingebaut worden sei. „Darüber hinaus wurde im Ort ein neuer Spielplatz in der Altenbaindter Straße für rund 30000 Euro errichtet“, führte Friegel weiter aus und für die Freiwillige Feuerwehr Altenbaindt sei ein neues Feuerwehrauto angeschafft worden.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren