1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Feiern ohne trinken – geht das?

Weisingen

20.05.2019

Feiern ohne trinken – geht das?

Die zehnte Klasse der Mittelschule am Aschberg nahm am Wettbewerb „klar bleiben – Feiern ohne Alkoholrausch“ teil und freut sich über den Gewinn.

Eine Klasse der Mittelschule am Aschberg hat sechs Wochen lang bewusst auf Alkohol verzichtet. Wie schwierig das war und ob die Klasse den Test bestanden hat.

Jugendliche und Alkohol? Ein Thema, das Eltern, Schulen und Schüler betrifft. Unter dem Dach der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung findet seit einigen Jahren deshalb auch der Schulwettbewerb „klar bleiben – Feiern ohne Alkoholrausch“ statt. Der Wettbewerb, an dem die zehnte Klasse der Aschbergschule teilnahm, verzichtet bewusst auf den „erhobenen Zeigefinger“ und findet auf der Basis von Verträgen der Schüler statt, heißt es in der Pressemitteilung der Schule. Dabei spielt das Vertrauen der Schüler untereinander und der begleitenden Lehrkraft eine wichtige Rolle.

Welche negativen Folgen Alkoholkonsum mit sich bringen kann

Wird das Vertrauen missbraucht, um den Preis zu gewinnen oder sich oder die Klasse besser darzustellen? Nein. Eine wissenschaftliche Begleitstudie, die im Deutschen Ärzteblatt veröffentlicht wurde, stellte dazu fest: „Es konnte ein präventiver Effekt auf Häufigkeit und Intensität des Rauschtrinkens bei Jugendlichen mit Konsumerfahrung gezeigt werden.“ Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung möchte bewirken, dass die vielfältigen negativen Folgen des Alkoholkonsums im Jugendalter, darunter Gewalttätigkeiten, Unfälle und Beeinträchtigungen der Gehirnentwicklung, zurückgehen.

Außerdem sollen die riskanten Trinkformen, die Anlass zur Sorge bereiten, zurückgedrängt werden. Besonders riskant für junge Leute ist das Trinken von Alkohol, wenn zu viel, zu schnell, aufgrund von Gruppendruck oder zur Bewältigung negativer Gefühle und in Verbindung mit verantwortungsvollen Situationen, beispielsweise im Straßenverkehr, getrunken wird, heißt es im Pressebericht der Schule.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Die Aschbergschule gehört zu den erfolgreichen 488 Klassen

Während der Faschingszeit wurden die Schülerinnen und Schüler sechsmal nach dem Wochenende gefragt, ob sie während dieser Zeit „clean“ geblieben waren. Dies bedeutete, dass ein geringer Alkoholgenuss erlaubt, ein Rausch oder Absturz nicht akzeptiert wurden. Wenn also in einer Klasse immer 90 oder mehr Prozent das Versprechen einhalten konnten, galt die Woche als „klar geblieben“. Von bundesweit 541 teilnehmenden Klassen schafften das immerhin 488. Und eine davon war die Klasse der Aschbergschule. Unter allen Klassen, die erfolgreich teilgenommen hatten, wurden Preise verlost, beginnend mit einem Gutschein von 1000 Euro. Die Klasse der Aschbergschule bekam zwar nicht den vollen Gewinn, zeigte sich mit dem 100-Euro-Gutschein jedoch auch zufrieden, wie die Schule berichtet. (pm)

Lesen Sie dazu auch:

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20117910658.tif
Interview

Zockende Kinder: Wo beginnt die Sucht?

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen