1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Fire & Walk in Bissingen wird ein voller Erfolg

Bissingen

19.11.2018

Fire & Walk in Bissingen wird ein voller Erfolg

Fire_and_walk_1(1).JPG
4 Bilder
Vor Beginn des Sternstundenlaufs übergaben Schirmherr Bürgermeister Michael Holzinger (dritter von links) und 2. Bürgermeister Stephan Herreiner (ganz links) eine Spende des Bissinger Gemeinderates in Höhe von 600 Euro an Mirjana Rusch vom Verein Sternstunden e.V. (vierte von rechts). 400 Euro kamen gleich noch vom Vorstand der Raiffeisenbank Bissingen, Alexander Lehmann (ganz rechts) hinzu. Außerdem im Bild (von links) TSV-Vorsitzender Lutz Trzeciak, Abteilungsleiter Philip Braun, Moderator Rainer Stepanek und Organisationsleiter Werner Plepla.
Bild: Helmut Herreiner

Der Sternstundenlauf in Bissingen  zieht immer mehr Menschen an. Er dient ja auch einem guten Zweck.

Ein Stück weit ist das Fire & Walk-Event in Bissingen für die Organisatoren und ihre vielen Mithelfer schon zur Routine geworden, der Spannung und der außergewöhnlichen Stimmung tut dies jedoch keinen Abbruch. Schließlich gilt der ganze Aufwand einer guten Sache.

Dieses Mal stand der „Sternstundenlauf“ für in Not geratene Kinder im Zentrum des Events. Sternstunden, die Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks, übernimmt seit 35 Jahren Verantwortung für kranke, behinderte und in Notlagen geratene Kinder. Der Förderverein hat das Ziel, rasch und unbürokratisch zu helfen, wo Hilfe gebraucht wird. Deshalb freute sich auch Mirjana Rusch als Vertreterin von „Sternstunden“ besonders, dass in Bissingen ganz viele Menschen zusammenarbeiteten, um das zum fünften Mal durchgeführte Fire-& Walk-Event zu einem großen Erfolg werden zu lassen. Und das wurde es.

Knisternde Feuer, Partymusik und gutes Essen

Schon bald nach Einbruch der Dunkelheit füllte sich das Bissinger Eisplatzgelände bei besten äußeren Bedingungen mit Besuchern aus nah und fern. Knisternde Feuer in großen Schalen und Fässern, zahlreiche Stände und Buden mit Schmankerln aller Art, darunter auch Met und ritterliche Rahmflecke, Partymusik von DJ Berthold Rieder, eine von Tausenden Lichtern beleuchtete, knapp eineinhalb Kilometer lange Walkingstrecke und eine vierstellige Besucherzahl sorgten für ein tolles Ambiente.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Viele Helfer packen in Bissingen mit an

Bürgermeister Michael Holzinger, der wieder die Schirmherrschaft übernommen hatte, stellte die über die Grenzen der Marktgemeinde hinausreichende Zusammenarbeit heraus. 70 bis 80 Helferinnen und Helfer waren nach seinen Worten nötig, um dieses Projekt zu schultern. Neben der federführenden Abteilung Ski & Nordic Walking des TSV Bissingen um Cheforganisator Werner Plepla und dem Hauptverein half auch wieder der Patenverein, die SpVgg Brachstadt/Oppertshofen, tatkräftig mit. Ebenfalls verlassen konnte man sich wieder auf die Unterstützung aus Mönchsdeggingen, wo die „Alm-Gugga“ sich gerne wieder bereit erklärten, mitzuwirken. Noch vor der Eröffnung des Laufes überreichte Bürgermeister Michael Holzinger an Mirjana Rusch eine Spende des Bissinger Gemeinderates in Höhe von 600 Euro, die noch ergänzt wurde durch eine Spende der Raiffeisenbank Bissingen in Höhe von 400 Euro, übergeben durch den Vorstand Alexander Lehmann.

Moritz wird zum Knappen von Bissingen gewählt

Danach leitete Moderator Rainer Stepanek über zu einer der Attraktionen des Abends, den Schaukämpfen der Ritter von Flochberg. Nicht nur der zum Knappen von Bissingen erwählte Moritz, sondern auch all die anderen Kinder und Erwachsenen hatten ihre Freude an den spannenden Kämpfen mit Schwertern, Schilden und Fäusten. Und es wurde auch eine ganze Reihe von Fragen zum ritterlichen Leben im Mittelalter auf den Burgen der östlichen Schwäbischen Alb beantwortet. Einen weiteren Höhepunkt bildete, nachdem die allermeisten Läufer aller Generationen den Lichterparcours bewältigt hatten, das große Feuerwerk am Eisplatzgelände. Für den gelungenen Abschluss schließlich sorgte Ritter Jörg in Person des Burgenexperten Jörg-Rainer Meyer-Karstadt, der an diesem Abend als Nachtwächter zum Abschied rief und dabei auch einige zeitlos gültige Weisheiten verkündete. Wer für in Not geratene Kinder und deren Unterstützung durch den Verein Sternstunden noch spenden will, kann dies weiterhin tun, denn das Spendenkonto bei der Raiffeisenbank Bissingen bleibt noch bis 25. November geöffnet. Die Kontodaten hierzu: IBAN: DE17 7206 9034 0600 0026 82; BIC: GENODEF1BSI. (HER)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Eizellen.tif
Höchstädt

Prozess gegen Embryonenspenden-Vermittler geht in nächste Runde

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden