Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Für sie ist Kunst „Schokolade für den Kopf“

Vernissage

21.11.2019

Für sie ist Kunst „Schokolade für den Kopf“

Ulrike Geis stellt ihre Werke in der Hausarztpraxis Münch/Roller in Dillingen aus. Bei der Vernissage dabei waren auch Organisator Joerg Roller (links) und Oberbürgermeister Frank Kunz.
2 Bilder
Ulrike Geis stellt ihre Werke in der Hausarztpraxis Münch/Roller in Dillingen aus. Bei der Vernissage dabei waren auch Organisator Joerg Roller (links) und Oberbürgermeister Frank Kunz.

Ulrike Geis stellt in der Dillinger Hausarztpraxis Münch/Roller aus

„Kunst ist Schokolade für den Kopf.“ Von diesem Grundsatz fühlt sich die Malerin Ulrike Geis nach eigener Aussage in ihrem Schaffen getragen. Ihr Wunsch ist, dass sich dieses Gefühl auch auf den Betrachter ihrer Gemälde überträgt. Einige ihrer Bilder präsentierte sie im Rahmen einer von Joerg Roller initiierten Vernissage in der Hausarztpraxis Münch/Roller der Öffentlichkeit.

Ulrike Geis, geboren in Augsburg, seit vielen Jahren wohnhaft in Günzburg, unterrichtet Kunst, Werken und Hauswirtschaft an der Realschule in Burgau. Unter anderem durch Kurse bei Christine Viola verfeinerte Geis ihre künstlerische Leidenschaft und präsentiert nun in Dillingen eine umfangreiche Auswahl an Gemälden, die vorwiegend mit Acrylfarben erstellt und mit ganz unterschiedlichen Materialien wie Pastellkreide, Wachskreide, Grafit, Wachs oder Blattgold ergänzt wurden. Von kleinen, nur wenige Quadratzentimeter großen, bis hin zu großflächigen Gemälden zeigt die Künstlerin auch vom Stil her unterschiedliche Werke, die aber alle deutlich ihre Handschrift tragen.

Für Geis ist es dabei ein großes Anliegen, die Betrachter ihrer Bilder nicht bereits durch einen bestimmten Titel in eine bestimmte Richtung zu lenken oder gar in ihren Vorstellungen einzuschränken. Vielmehr leitet die Künstlerin auf das jeweilige Thema hin, lässt aber jedem Betrachter viel Spielraum, seiner eigenen Fantasie freien Lauf zu lassen und die Werke selbst zu interpretieren.

Um die Vernissage zu einem abgerundeten Erlebnis werden zu lassen, kamen neben dem Sehen auch das Hören und das Schmecken nicht zu kurz.

Das Duo „Daniel and Friend“, bestehend aus Daniel Rosch und Hans Schnürer, begrüßte die zahlreichen Besucher mit ruhigem, aber klar akzentuiertem Groove und begleitete mit angenehmem Sound durch den Abend.

Mit delikaten Häppchen, die von Freundinnen der Künstlerin zubereitet worden waren, Sekt und alkoholfreien Getränken waren die Gäste zum Verweilen eingeladen. Den Schlussakzent setzte Ulrike Geis mit leckeren „Quittenstreifen in Schokolade“, ganz nach dem Motto: „Kunst ist Schokolade für den Kopf.“ Von Arnold Schromm

kann bis Ende Februar zu den Öffnungszeiten der Praxis Münch/Roller, Rosenstraße 11, Dillingen, besichtigt werden. Diese sind Mo-Fr 8-18 Uhr und Mi 8-12 Uhr. Nach Voranmeldung unter Telefon 09071/1758 ist auch eine Besichtigung außerhalb dieser Zeiten möglich.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren