Newsticker

Zahl der Corona-Neuinfektionen erreicht höchsten Wert seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Fürth siegt mit Bahnrekord beim BC Schretzheim

16.03.2009

Fürth siegt mit Bahnrekord beim BC Schretzheim

Gegen Tabellenführer SKC Victoria Fürth verloren Schretzheims Sportkegler nicht nur beide Heimpunkte, sondern auch den Bahnrekord, den sie bislang mit 5500 Holz in den "Kleeblattstuben" gehalten hatten. Die Mittelfranken legten noch mal drei Holz drauf und siegten klar 5503:5215. Bester Gastgeber war Michael Schlosser mit 932 Holz. In der Bezirksliga A-Süd hatte der SKK Mörslingen II nach vier Niederlagen in Folge gegen den SKC Haldenwang ein Erfolgserlebnis (5523:5323). Der SKC Bächingen unterlag knapp mit 5305:5324 beim SKC Unterthingau. Eine Überraschung gab es in der Bezirksliga B-West: Bei Tabellenführer AN Thal II gelang dem SV Holzheim mit 2654:2651 ein Auswärtssieg. Im Nachholspiel der Kreisklasse vergab der TV Lauingen gegen den punktgleichen SK Goldburghausen die Chance zum sofortigen Wiederaufstieg. Die Gäste siegten 2383:2413 und sicherten sich dadurch den Meistertitel. Sie dürfen das letzte Saisonspiel sogar verlieren.

Bayernliga

l BC Schretzheim - SKC Victoria Fürth 5215:5503. Gleich zum Start zeigte sich, was für ein Kaliber die Gäste sind. Michael Schlosser und Joachim Kummer mussten 30 Kegel abgeben. In der Mittelpaarung kam bereits das "Aus" für die Gastgeber. Manuel Krebs und Jochen Baumann verloren weitere 136 Kegel. Im Schlusspart das gleiche Bild: Die Gäste mit dem bayerischen Meister Michael Schobert (947) dominierten und so mussten sich André Lanzer und Andreas Schwenk klar geschlagen geben (minus 122).

Ergebnisse: Schlosser - Maier 932:922, Kummer - Schnetz 863:903, Krebs - Wiegel 841:918, Baumann - Klein 847:906, Lanzer - Schobert 892:947, Schwenk - Scholler 840:907

Fürth siegt mit Bahnrekord beim BC Schretzheim

l SKK Mörslingen II - SKC Haldenwang 5523:5223. Eine sehr gute Leistung boten die SKKler nach langer Durststrecke. Jürgen Brugger und Daniel Karmann holten zum Start 35 Kegel. In der Mitte gefielen Andreas Engelmayer und Armin Ritter, sie schraubten die Führung auf 148 Kegel hoch. Die SKK-Schlussleute Tom Schirmer und Walter Möller wollten da nicht nachstehen und gewannen ihr Spiel ebenfalls (plus 52).

Ergebnisse: Karmann - Hartmann 896:886, J. Brugger - Weiser 919:894, Engelmayer - Fischer 937:843, Ritter - Herz 892:873, Schirmer - Schmidt 974:946, Möller - Zick 905:881

l SKC Unterthingau - SKC Bächingen 5324:5305. Die SKC Starter Willi Sauter und Carsten Walz kämpften gut und holten elf Kegel für ihr Team. Auch die Mittelpaarung der Gäste konnte gefallen. Benedikt Stockhammer und Marcel Juelich gewannen weitere 74 Holz und eine Überraschung bahnte sich an. Im Schlusspart konnte SKCler Stefan Niebergall noch gut mithalten, sein Partner Werner Dieroff fiel jedoch ab. Am Ende gab es noch eine Niederlage mit 19 Holz Differenz.

Ergebnisse: Haggenmüller - Sauter 918:921, J. Pawlicki - Walz 847:855, M. Pawlicki - Stockhammer 876:905, Wassermann - Juelich 850:895, Neuhauer - Niebergall 893:887, Wild - Dieroff 940:842

l AN Thal II - SV Holzheim 2651:2654. Der SVH führte vor der Schlusspaarung mit 48 Kegel. Die Holzheimer Schlussleute Hubert Dieminger und Walter Buchholz konnten den Vorsprung von drei Holz gerade noch retten. Dieminger und Stefan Sauler mit je 465 überragten beim Gast.

Ergebnisse: Kaiser - Hitzler 416:424, Zanker - Schweizer 463:447, Danner - Burgkart 416:426, Schrapp - Saule 409:465, König - Dieminger 490:465, Dworatschek - Buchholz 457:427

l KC Munningen II - SKK Mörslingen III 2616:2646. Erst lagen die SKKler 47 Kegel zurück. Dank der starken Mittelpaarung mit Wolfgang Lang und einem überragenden Daniel Karmann (481) gingen sie dann bei 31 Plus-Holz in die Schlusspaarung. Dieser Vorsprung wurde bis zum Ende verteidigt.

Ergebnisse: Meyr - A. Brugger 418:408, An. Pollity - Ch. Bawidamann 478:441, Schwab - Karmann 415:481, Gruber - Lang 427:443, Kienberger - Färber 443:431, Al. Pollity - Kraus 435:442

l TV Lauingen - SK Goldburghausen 2383:2413. Das Spitzenspiel (Zweiter gegen Ersten) wurde den Ansprüchen nicht gerecht. Vor dem Schlusspart, den der Gast mit 838:796 holte, hatte der TVL noch zwölf Holz geführt. J. Kling war mit 424 Kegeln bester TVler.

Ergebnisse: J. Kling - Ostertag 424:444, Neuburger - M. Förstner 407:389, Flemisch - Allgeyer 350:375, Lorenz - Steinmeyer 406:367, Prinz - J. Förstner 422:402, Kaiser - Rahm 374:436

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren