Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden

Bundestagswahl

17.06.2017

„Ganzer Einsatz“

Listenkandidat Gerhard Kaltner stellt sich bei der CSU in Dillingen vor

Beim Monatsstammtisch der Dillinger CSU hat sich der nordschwäbische Listenkandidat der Christsozialen, Gerhard Kaltner, vorgestellt. Neben dem Direktkandidaten Ulrich Lange stellt die CSU im Wahlkreis mit dem 35-jährigen Bauingenieur Gerhard Kaltner aus Buttenwiesen einen weiteren Bewerber auf. Kaltner, der seit 2014 Gemeinderat und 3. Bürgermeister in Buttenwiesen ist, hat auf der Landesliste, wie er selbst sagte, den „wenig aussichtsreichen“ Platz 66 bekommen. Das störe ihn aber wenig, ließ Kaltner wissen. Er versprach laut Pressemitteilung, mit ganzem Einsatz für ein gutes Wahlergebnis der CSU zu kämpfen und mit Lange einen engagierten Wahlkampf zu führen.

Gerhard Kaltner, dessen Vater Hans 2016 zum Bürgermeister von Buttenwiesen gewählt wurde, ist in der Gemeinde für das Feuerwehrwesen zuständig und Vorsitzender des Brotbäckervereins, der immer wieder für soziale Projekte Brot verkauft. Kaltner dankte Stammtisch-Organisator Rüdiger Borke und Ortsvorsitzendem Wolfgang Gorhau für die Unterstützung bei der Nominierung als Listenkandidat.

Der Dillinger Ortsverband will laut Pressemitteilung mit zahlreichen Wahlkampfständen einen engagierten Straßenwahlkampf führen. Zweiter Bürgermeister Franz Jall beantwortete zahlreiche Fragen zu den anstehenden Großinvestitionen in Dillingen. Beim alten Kindergarten in der Kapuzinerstraße bereite der Investor den Baubeginn intensiv vor. Am Ende einer Diskussionsrunde lud Gorhau zum Sommerfest des Ortsverbandes am Samstag, 24. Juni, im Restaurant Italy ein. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren