1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Gartenbauverein Ziertheim feiert Geburtstag

Jubiläum

10.10.2019

Gartenbauverein Ziertheim feiert Geburtstag

Reinhold Sing (Zweiter von links) und Heinz Bunk (Zweiter von rechts) ehrten (von links) Georg Sing, Johann Hartleitner, Karl Ott, Anton Eggert und Gottfried Brugger.
Bild: Eugen Zacher

Zum 40-jährigen Bestehen wurde an die wichtige Arbeit der Mitglieder erinnert. Einige Gründungsmitglieder geehrt

Der Obst- und Gartenbauverein Ziertheim hat vor Kurzem das 40-jährige Jubiläum der Zusammenlegung der ehemaligen Vereine Dattenhausen, Reistingen und Ziertheim zum Verein für Gartenbau und Landespflege Ziertheim gefeiert. Anschließend konnte Vorsitzender Heinz Bunk zahlreiche Bürger und viele Ehrengäste begrüßen, unter ihnen Pfarrer Monsignore Josef Philipp, Ingrid Krämmel als Vertreterin des Landkreises, Bürgermeister Thomas Baumann und den Kreisvorsitzenden der Obst- und Gartenbauvereine Reinhold Sing, heißt es in einer Pressemitteilung.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Bunk sagte, dass der Verein nun das „Schwabenalter“ erreicht habe und dass aus einem kleinen Pflänzchen ein großer Baum geworden sei. Die stellvertretende Landrätin Ingrid Krämmel betonte, dass frisch geernteter Salat oder Äpfel vom eigenen Baum heute wieder hoch im Kurs stünden. Bemerkenswert sei, dass bereits bei der Zusammenlegung vor 40 Jahren die Förderung des Umweltschutzes in die Satzung aufgenommen wurde.

Bürgermeister Thomas Baumann erinnerte in seinen Grußworten, dass früher die eigene Versorgung im Vordergrund des Vereinsinteresses stand, während heute die Rückbesinnung auf ökologische Werte ein wichtiges Thema ist. Kreisvorsitzender Reinhold Sing machte auf die Herausforderungen im Zuge der Erderwärmung aufmerksam.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

In seinem Festvortrag ließ Zweiter Bürgermeister Emil Reck die Geschichte des Vereins Revue passieren. Er erinnerte in seinem Rückblick an die Zeit vor der Zusammenlegung der Vereine sowie an die Einsicht, dass nur gemeinsam ein Überleben des Vereins gewährleistet sei. Zudem ging er auf wichtige Ereignisse des Vereins ein, wie den Tag der offenen Gartentür, das Torfstechen im Dattenhauser Ried anlässlich des Festes „675 Jahre Stadterhebung“ oder den Kauf eines Stadels für den Verein.

Aber auch wiederkehrende Ereignisse und Aktionen, die teils zur Verschönerung des Ortsbildes, teils auch zum Zusammenhalt beitragen, erwähnte er.

Ein Highlight des Abends war der Auftritt der Gundelfinger Nachtwächter, die in ihren gesungenen Versen auf herausragende Begebenheiten des Vereins und der Gemeinde, aber auch auf besondere Vorkommnisse einiger Dorfbewohner hinwiesen.

Darauf folgte die Ehrung folgender Gründungsmitglieder für ihre 40-jährige Treue zum Verein: Gottfried Brugger, Manfred Burkhardt, Anton Eggert, Johann Hartleitner, Karl Jenewein, Paul Kienmoser, Karl Ott, Georg Sing, Hermann Urban, Josef Wörner und Karl Zacher. Ihnen wurde von den beiden Vorsitzenden Heinz Bunk und Quirin Karmann sowie dem Kreisvorsitzenden Reinhold Sing neben einer Urkunde und der Ehrennadel in Gold auch ein kleines Präsent überreicht.

Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung spielte die Kapelle „WIR“ zu Tanz und Unterhaltung auf. (pm)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren