1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Geplanter Wechsel von Wittislingen nach Altenmünster: Hauptsache Bürgermeister

Geplanter Wechsel von Wittislingen nach Altenmünster: Hauptsache Bürgermeister

Geplanter Wechsel von Wittislingen nach Altenmünster: Hauptsache Bürgermeister
Kommentar Von Jakob Stadler
18.09.2019

Wittislingens Bürgermeister tritt in Altenmünster an, in Wittislingen ist für ihn 2020 Schluss. Das ist legitim - einen Vorwurf muss er sich aber gefallen lassen.

Wittislingens Bürgermeister Ulrich Müller will Rathauschef in Altenmünster werden. In Wittislingen stellt er sich nicht mehr zur Verfügung. Nach nur einer – wenn auch wegen der vorgezogenen Wahl recht langen – Amtsperiode kehrt er der Gemeinde den Rücken. Er hat „persönliche Gründe“ dafür angegeben. Nun will er also doch Bürgermeister bleiben. Nur eben nicht in Wittislingen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Das ist legitim. Altenmünster liegt für den Neusäßer deutlich komfortabler als Wittislingen. Statt 50 Kilometer wären es dann nur noch 25 von der Haus- zur Rathaustür. Und Altenmünster kann eine lockende Herausforderung darstellen.

Dennoch: Wer nach nur einer Amtsperiode nicht mehr antritt, und stattdessen sein Glück in einer anderen Kommune sucht, der muss sich den Vorwurf gefallen lassen, dass es ihm am Ende nicht wirklich um die Gemeinde ging.

Geplanter Wechsel von Wittislingen nach Altenmünster: Hauptsache Bürgermeister

Müller hat sich als Bürgermeister von Wittislingen beworben, weil er auf dem Weg von Neusäß zu seiner damaligen Arbeitsstelle in Aalen immer durch die Ulrichsgemeinde gefahren ist. Altenmünster liegt auf dem direkten Weg zwischen Neusäß und Wittislingen. Wenn das so weitergeht, wird Ulrich Müller 2026 Bürgermeister von Zusmarshausen.

Lesen Sie dazu:

Bürgermeister Ulrich Müller will nach Altenmünster wechseln

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

18.09.2019

Das ist zumindest monetär schnell erklärt (ich unterstelle wohlgemerkt nichts, er muss ja auch noch gewählt werden!): Gesetz über kommunale Wahlbeamte in Bayern (Anlage 1 zu § 45 KWBG): Wittislingen (ca. 2500 Einwohner BesGr. A 14) Altenmünster (ca. 4100 Einwohner BesGr. A 15) macht allein beim Grundgehalt in der Eingangsstufe 700 € brutto. Kann jeder nachlesen!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren