1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Gesungen, getanzt, Instrumente gespielt

Kreis-Chorverband

02.05.2018

Gesungen, getanzt, Instrumente gespielt

Ein voller Erfolg war der Kinderchorworkshop des Kreischorverbands im Dillinger Colleg.
Bild: Isolde Saur

Der Workshop der Kinderchöre im Dillinger Colleg vermittelt die Freude des Singens

„Singen gibt Kraft, Freude und Mut“ sangen über 80 Chorkinder und ihre Eltern zusammen mit Dozenten und Organisatoren des Kinderchorworkshops im Colleg in Dillingen. Schon zum vierten Mal hat das Jugendreferat des Chorverbandes Kreis Dillingen (CKD) einen solchen Tag für die Kinderchöre organisiert. In vier Workshopgruppen haben die Kinder aus dem Kreis Dillingen unter der Leitung von fünf Dozenten aus Bayern, Franken und Hessen den ganzen Vormittag miteinander musiziert. In 45-minütigen Einheiten wurde gesungen, getanzt und Instrumente gespielt.

Annette Sailer brachte den Kindern das lustige „Tausendfüßler“-Lied bei, das mit passenden Schritten und Klavierbegleitung auf der Bühne und im Zuschauerraum des Großen Saales allen Teilnehmern total viel Spaß brachte. Die Chorkinder mit der Dozentin Uli Kempf stellten den „Mobo Djudju“ vor und tanzten mit interessanter, niveauvoller Choreographie und rhythmischer Sicherheit das Lied den begeisterten Zuschauern vor. Boomwhackers und Xylophon waren die Begleitinstrumente der Gruppe von Irmgard Daub aus Lauingen. „Das Stachelschwein“ und „Cha cha cha“ ließen die Erwachsenen staunen über die Spielfähigkeiten ihrer „Kleinen“, die in so kurzer Zeit so eine schöne Begleitung gelernt haben. Die älteste Gruppe leiteten Rahel Heinze-Feldmann und Gerhart Roth. Die neun- bis 13-jährigen Kinder präsentierten dem Publikum ein vertontes polnisches Märchen „Der Fuchs und die Gans“. Mit Schauspiel, Tanz und sicheren Stimmen entführte das Lied in die Welt der Fabeln und Sentenzen – nachdem die Gans dem Fuchs auf schlaue Weise entwischt war, kommt die Pointe gerappt: „Der Fuchs, der schaut ihr nach und spricht: Vor dem Essen tanzt man nicht!“ Leuchtende Augen und fröhlich klingende Stimmen waren Beweis genug, dass diese Veranstaltung, die sich zum Ziel die Begegnung und gemeinsames Musizieren der Kinder und ihrer Eltern gemacht hat, sehr gelungen war. Das bestätigten auch der Vorsitzende des CKD Günther Durner, sein Stellvertreter Franz Lingel und der Chorverbandsdirigent Anton Kapfer, nach dem abschließendem Kanon „Heute hier in Dillingen“ unter der Leitung von Gerhart Roth.

Abschließend bedankten sie sich bei den leitenden Dozenten und der Jugendreferentin des CKD, Agata Englert, für ihr Engagement und gute Organisation und äußerten den Wunsch, dass solche Veranstaltungen weiterhin stattfinden sollten, schließlich gibt es die Erwachsenen-Chöre ohne Nachwuchs nicht! (pm)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
leit7625271.jpg
Dillingen

Frau auf Supermarkt-Parkplatz verletzt

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket