1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Gleich an die Kartei gedacht

11.12.2010

Gleich an die Kartei gedacht

Insgesamt 220 Euro haben Mitarbeiter, Verwandte und Freunde des St.-Florian-Pflegeheims in Höchstädt bei ihrem ersten besinnlichen Adventsnachmittag an die Kartei der Not gespendet. Auf dem Bild sind zwei Bewohnerinnen und Sigrid Baller (Sozialleitung, von links), Sopranistin Melissa Mannes und Sandra Rupp (stellvertretende Pflegedienstleiterin) zu sehen. Foto: Bronnhuber
2 Bilder
Insgesamt 220 Euro haben Mitarbeiter, Verwandte und Freunde des St.-Florian-Pflegeheims in Höchstädt bei ihrem ersten besinnlichen Adventsnachmittag an die Kartei der Not gespendet. Auf dem Bild sind zwei Bewohnerinnen und Sigrid Baller (Sozialleitung, von links), Sopranistin Melissa Mannes und Sandra Rupp (stellvertretende Pflegedienstleiterin) zu sehen. Foto: Bronnhuber
Bild: Bronnhuber

Seit 1. Mai dieses Jahres gibt es das Pflegeheim St. Florian von Christine und Martin Lipp in Höchstädt. Und beim ersten besinnlichen Adventsnachmittag haben die Verantwortlichen gleich an die Kartei der Not gedacht. Sigrid Ballis hat die Sozialleitung im Seniorenheim und sagt: "Wenn wir der Kartei der Not spenden, wissen wir, dass das Geld in der Region bleibt." Bei der kleinen Adventsfeier am Sonntagnachmittag waren Freunde und Verwandte der Bewohner sowie Mitarbeiter des Heimes dabei. Alle haben ihren Geldbeutel geöffnet und gespendet. Somit kamen am Schluss 220 Euro für das Leserhilfswerk unserer Zeitung zusammen. Besonderes Highlight an diesem Nachmittag war der Auftritt der Sopranistin Melissa Mannes.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren