Newsticker
Umfrage: Nur jeder vierte Ungeimpfte will sich noch impfen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Gundelfingen: 15-Jährige legt in Gundelfingen absichtlich mehrere Brände

Gundelfingen
21.07.2021

15-Jährige legt in Gundelfingen absichtlich mehrere Brände

Laut Polizei gestand die 15-Jährige, die Brände gelegt zu haben.
Foto: Bernhard Weizenegger (Symbolbild)

Das Mädchen zündet in Gundelfingen immer wieder eine Hecke absichtlich an. Bis der Hausbesitzer sie dabei beobachten konnte. Und die Polizei meldet Schmierereien.

Bereits zwei Mal wurde in der Straße Am Wehrgang in Gundelfingen eine Gartenhecke absichtlich in Brand gesetzt. Das erste Mal wurde das Feuer am 15. Juli gemeldet und dann am vergangenen Montag. Die Polizei Dillingen teilt mit, dass nur durch das rasche Eingreifen des Hausbesitzers jeweils eine Brandausbreitung verhindert werden konnte.

Die Hecke brannte schon sechs Meter hoch

Die Hecke brannte in beiden Fällen schon bis in eine Höhe von etwa sechs Metern und drohte auf eine angrenzende Holzhütte überzugreifen. In unmittelbarerer Nähe konnten neben Zigarettenstummeln auch Teile eines Feuerzeugs aufgefunden werden. Der Sachschaden belief sich dabei auf rund 1000 Euro.

Am Dienstag wurde die Hecke erneut gegen 20 Uhr in Brand gesetzt. Dieses Mal konnte der Hausbesitzer ein 15-jähriges Mädchen an die Polizei vermitteln, weil er sie bei der Brandentstehung gesehen habe. In einer ersten Befragung gab das Mädchen laut Polizei zu, die Brände gelegt zu haben. Gegen das Mädchen wird nun wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung ermittelt.

Sprayer haben Schmierereien hinterlassen

Noch keine Angaben zum Täter oder der Täterin gibt es bei einem anderen Fall, der sich in Gundelfingen zwischen 16. und 19. Juli ereignet hat. In diesem Zeitraum wurde ein neu gesetzter Brückenpfeiler an der Überführung der Kreisstraße DLG 17 über die B16 bei Peterswörth mit diversen Spraydosen beschmiert. Außerdem wurde ein Sicherungskasten besprüht, teilt die Polizei in ihrem Bericht mit. Der Sachschaden wird mit 1000 Euro beziffert. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 09071/560 um Zeugenhinweise. (sb, pol)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.