Newsticker
40 Länder treffen sich zu Wiederaufbau-Konferenz für die Ukraine
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Gundelfingen: So erzählen Briefmarken Geschichten

Gundelfingen
09.05.2015

So erzählen Briefmarken Geschichten

Sein wertvollster Satz: erste Briefmarken der Bundesrepublik Deutschland.
4 Bilder
Sein wertvollster Satz: erste Briefmarken der Bundesrepublik Deutschland.
Foto: Fotos: Julia Sewerin

Sammler Hans Scherm lässt in seine private Sammlung blicken. Was seine Lieblingsstücke sind.

„Ich persönliche finde gestempelte Marken am interessantesten“, sagt er. Diese würden authentische Geschichten erzählen. Man könne anhand des Stempels nachvollziehen, wann und wo der Brief im Umlauf war. Seine älteste Briefmarke ist aus dem Jahr 1849. Sie wurde in Gundelfingen gestempelt. Marken aus dem Königreich Bayern reizen den Sammler besonders. Bayern war auch das erste Land in Deutschland, das Briefmarken einführte. Am 1. November 1849 wurde hier der erste „schwarze Einser“ verklebt. Dieses seltene Exemplar kann Scherm jedoch nicht seines nennen. Hundert Jahre später wurden die ersten Marken in der Bundesrepublik Deutschland eingeführt. Den ersten Satz davon hat Scherm in seinem Album kleben. Mit einem Wert von etwa 1000 Euro ist das sein wertvollster Satz. Seine seltenste Marke ist auch aus Bayern und wurde 1868 gestempelt. Das Besondere an dieser Briefmarke ist ihre Farbe: preußischblau. Das hat sich Scherm attestieren lassen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.