Newsticker
Noch-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) schlägt 2G für alle Lebensbereiche vor
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Gundelfingen: Wie wird der Friedhof sicherer?

Gundelfingen
30.11.2016

Wie wird der Friedhof sicherer?

Immer wieder setzen sich die Platten rund um die Gräber in Gundelfingen und es bilden sich gefährliche Stolperfallen. Nun wird nach einer Alternative gesucht

Es gibt kaum ein Thema, bei dem die Diskussionen so emotional sind, sagt Gundelfingens Bürgermeister Franz Kukla – der Friedhof. „Keiner will rein, aber alle diskutieren mit.“ In der Gärtnerstadt wird das Thema schon lange heißt diskutiert. Und das vor allem deshalb, weil man vor Jahrzehnten eine falsche Entscheidung traf, die man nun immer noch ausbadet. Damals ließ man in Gundelfingen extra einen Planer aus dem hohen Norden kommen. Dessen Vorschlag war gut gemeint, kommentiert der Rathauschef. „Aber grottenfalsch.“ Denn während auf anderen Friedhöfen die Gräber von Randsteinen umgeben sind, liegen in Gundelfingen zwischen den einzelnen Grabstellen Steinplatten. Sie sollten nicht nur die Gräber an den Seiten abschließen, sondern gleichzeitig auch den Weg bilden. Für einen Park, der nach dem Anlegen nicht mehr verändert werde, sei das möglicherweise der richtige Ansatz, sagt Kukla. Nicht aber für einen Friedhof. Denn hier habe man laufend mit Setzungen zu tun, durch die Bestattungen gebe es immer wieder Erdbewegungen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.