1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Heiseles genialer Schlag zum Turniersieg und sein verpasster Flug

Dillingen

09.09.2019

Heiseles genialer Schlag zum Turniersieg und sein verpasster Flug

Der Dillinger Profigolfer Sebastian Heisele hat den ersten Sieg bei einem Turnier der europäischen Challenge-Tour eingefahren.
Bild: Georg Wendt, dpa (Archiv)

Der Dillinger Profigolfer Sebastian Heisele hat den ersten Sieg bei einem Turnier der europäischen Challenge-Tour eingefahren.

Sein vorletzter Schlag war genial, der letzte ein Klacks: Sebastian Heisele setzte seine Annäherung aus 100 Metern direkt an die Fahne – für einen Putt aus 30 Zentimetern ins 18. Loch der abschließenden von vier Runden bei der Open de Bretagne. Dieses spektakuläre Finale bedeutete den ersten Sieg für den 31-jährigen Profigolfer aus Dillingen bei einem Turnier der europäischen Challenge-Tour.

Warum Heisele den Heimflug verpasste

„Es fühlt sich fantastische an, zu gewinnen“, sagte Heisele hinterher erleichtert: „Das ist ein großer Vertrauensschub für mich.“ Mit insgesamt 267 Schlägen lag er am Ende zwei vor dem zweitplatzierten Neuseeländer Josh Geary (269). Wegen der Siegerehrung verpasst Heisele übrigens seinen Heimflug – was er in diesem Fall aber gerne in Kauf nahm. Die erspielten 32.000 Preisgeldpunkte bedeuten für Sebastian Heisele die garantierte Teilnahme beim Tourfinale Anfang November auf Mallorca.

Sebastian Heiseles wichtigste Karrierestationen:

  • 2012: erstes Profijahr;
  • 2017: erstes Jahr European Tour: 3. Platz KLM Open/Niederlande; 2. Platz Foshan Open/China Challenge Tour;
  • 2018: Verlust der Tourkarte für die erstklassige European-Tour;
  • 2019: Trainerwechsel im Frühjahr; acht Wochen Verletzungspause Juli/August (rechter Fuß Sehnenanriss); jetzt der Sieg in Pleneuf/Frankreich.

Lesen Sie dazu auch:

Wer nicht Fußballer ist, der ist arm dran

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren