1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Herzplatz-Aktion: Das haben die Lauinger geleistet

Lauingen

17.07.2019

Herzplatz-Aktion: Das haben die Lauinger geleistet

Innerhalb von fünf Stunden haben die Lauinger am Freitag den Stadthallenvorplatz aufgehübscht.
Bild: Jakob Stadler

Im Rahmen einer Fernsehsendung haben Stadt, Bürger und Unternehmen gemeinsam den Platz vor der Stadthalle aufgehübscht. Nun braucht Lauingen Unterstützung.

Vor der Lauinger Stadthalle ist eine Menge passiert. So viel, dass gar nicht alles im Fernsehen gezeigt werden konnte, erklärt Ulla Seeßle. „Zum Beispiel das hier, was ich total gut finde“, sagt sie. „Der barrierefreie Zugang.“ Sie verweist auf die neu gepflasterte Rampe am Eingang zur Halle. Die Stadt hat den Platz mit viel ehrenamtlicher Hilfe von Vereinen und Unternehmen umgestaltet, Quartiermanagerin Seeßle hat das koordiniert (Lesen Sie dazu: Herzplatz: Helfer leisten Hervorragendes). Lauingen hat an der Aktion „Herzplatz“ teilgenommen, die von der BR-Sendung „Wir in Bayern“ veranstaltet wurde. Beziehungsweise: Veranstaltet wird.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Denn auch wenn die Arbeit der Ehrenamtlichen getan ist, steht noch ein wichtiger Punkt aus. Lauingen ist mit dem Projekt im Wettbewerb gegen Meedensdorf – Ortsteil der Gemeinde Memmelsdorf bei Bamberg – angetreten. Dort wurde der Brunnenplatz verschönert. Und bis Donnerstag, 16.45 Uhr haben die Zuschauer die Möglichkeit, für ihren Favoriten abzustimmen. Das Ergebnis wird in der Sendung am Donnerstag verkündet, dafür wird noch einmal live aus Lauingen gesendet. Der Gewinner-Kommune winken 5000 Euro. Ab 15.30 Uhr findet deshalb ein Finalfest auf dem neugestalteten Platz statt. Es gibt einen Liveauftritt der Band SingleMalt, leckeres Essen und das eine oder andere Glas Braumadl-Bier.

Herzplatz-Aktion: Das haben die Lauinger geleistet
11 Bilder
Auf dem Vorplatz der Lauinger Stadthalle gibt es viel zu entdecken
Bild: Jakob Stadler

Neue Beete mit vielen bienenfreundlichen Blumen

Ein Rundgang zeigt, wie viele Details neu entstanden sind. Um die Statue vor der Halle wachsen Rosen, das Beet wurde neu gefasst. Daneben steht der neue Trinkwasserbrunnen. Im Schatten unter einem Baum finden Kinder jetzt ein Spielgerät, ein Elefant, auf dem sie wippen können. „Die großen Beete haben wir alle nach außen vergrößert“, sagt Seeßle. So wurde viel mehr Platz für Blumen geschaffen. Davon sollen die Lauinger was haben – und die Insekten. Der Imkerverein hat ein Insektenhotel aufgebaut, um die Blüten ringsherum schwirren schon die Bienen. „Wir haben darauf geachtet, dass das alles bienenfreundliche Pflanzen sind“, erklärt Seeßle. Neben den Blumen sind die frisch eingehäkelten Laternen ein weiterer Farbtupfer.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dann gibt es eine Menge neue Sitzgelegenheiten. Team „Holz“ hat sich ins Zeug gelegt und Bänke gebaut, die passgenau auf den Stufen angebracht sind. „Place to kiss“, steht nun auf dem Boden davor – „Platz zum Küssen.“ Außerdem wurde die „Zusammenrückbank“, die ursprünglich mal unter Bürgermeister Georg Barfuß angeschafft wurde, restauriert und hat nun einen neuen Platz. Eine weitere Bank ist in ein Hochbeet integriert. Auch rund um den Brunnen gibt es eine neue Sitzfläche.

Hier finden nun viele Lauinger einen Sitzplatz

Der Brunnen selbst wurde ebenfalls neu gestaltet, große Steine verdecken die früher sichtbaren unschönen Metallstreben, auf denen der Brunnenstein ruht. „Das sieht jetzt ein bisschen so aus, als wäre der da rausgewachsen“, sagt Seeßle. Die vielen Sitzgelegenheiten seien ein besonderes Anliegen gewesen, weil der Platz, an dem es einen öffentlichen WLAN-Hotspot der Stadt gibt, viele Menschen anlockt. Jetzt soll mehr als das Gratis-Internet zum Verweilen einladen.

Zum Vergleich: So sah die Stadhalle aus, als der BR sich dort zum ersten Mal umgesehen hat.
Bild: Jakob Stadler (Archiv)

Wie man Lauingen unterstützen kann

In neuem Glanz erstrahlt auch die Fassade der Halle. Ein besonderer Blickfang sind die großen Tafeln, die im oberen Bereich angebracht wurden. Und auch unten wurden Tafeln an der Fassade befestigt, die viele Vereine und Gruppen gemeinsam gestaltet haben. Was noch fehlt: In einigen Wochen soll eine große Tafel angebracht werden, auf der die Logos aller Unterstützer zu sehen sind.

Abstimmung: Wer Lauingen unterstützen will, kann das mit einem Anruf unter Telefon 0137/101020-4 tun. Ein Anruf kostet 14 Cent – aus dem Mobilfunknetz kann es teurer werden. Die Rufnummer wird gespeichert, man kann also mit seiner Telefonnummer nur einmal abstimmen. Die Anrufe werden gezählt bis Donnerstag, 16.45 Uhr. Ab 15.30 findet das Finalfest in Lauingen statt.

Lesen Sie zur Aktion auch den Kommentar: Respekt! Hoffentlich bleibt das so schön

Unser Vorbericht zum großen Aktionstag: Herzplatz-Aktion in Lauingen: Am Freitag gilt’s

Unser Artikel zum ersten Besuch des BR-Teams: Lauingen verschönert sich im Fernsehen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren