Newsticker

Lokale Ausnahmen von der Maskenpflicht für Grundschüler müssen in Bayern genehmigt werden
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Hochwassergebiete vorläufig gesichert

Diskussion

26.03.2015

Hochwassergebiete vorläufig gesichert

Bekanntmachung erfolgt in Form einer Allgemeinverfügung

Innerhalb eines Monats kann vor dem Verwaltungsgericht geklagt werden

Mit Bekanntmachung im Amtsblatt des Landkreises Dillingen vom Dienstag hat das Landratsamt Dillingen die vom Wasserwirtschaftsamt Donauwörth ermittelten Überschwemmungsgebiete an der Donau, am Zwergbach, an der Egau mit Riedegau und Haldengraben, am Klosterbach mit Pulverbach, Ruthengraben und Egaugraben sowie am Nebelbach vorläufig gesichert.

Wie das Amt weiter mitteilt, handelt es sich dabei ausschließlich um die vorläufige Sicherung der von einem hundertjährlichen Hochwasserereignis betroffenen Gebiete und nicht um die vorläufige Sicherung von Flächen der an der Donau geplanten Flutpolderstandorte.

Bereits im Januar fanden zwei Veranstaltungen statt, bei denen Vertreter sowohl des Wasserwirtschaftsamtes als auch des Landratsamtes die Städte und Gemeinden sowie die Bevölkerung über die betroffenen Gebiete und die rechtlichen Auswirkungen der vorläufigen Sicherung der Überschwemmungsgebiete an der Donau sowie der nördlichen Donauzuflüsse informiert hatten. Die Bekanntmachung erfolgt in Form einer Allgemeinverfügung, die mit einer Rechtsbehelfsbelehrung versehen ist. Danach kann innerhalb eines Monats nach der Bekanntgabe Klage beim Bayerischen Verwaltungsgericht Augsburg erhoben werden. (pm)

Die Bekanntmachungstexte und Karten zu den einzelnen Überschwemmungsgebieten können ab sofort in den Rathäusern der hiervon betroffenen Städte und Gemeinden, im Internet unter der Adresse http://www.landkreis-dillingen.de (Suchbegriff: Überschwemmungsgebiete) und unter http://www.lfu.bayern.de/wasser/fachinformationen/iueg/index.htm eingesehen werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren