Newsticker
Baden-Württemberg will 3G-Regel für Beschäftigte mit Kundenkontakt einführen
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Höchstädt: Höchstädter Verein: Wie wichtig ist eigener Nachwuchs?

Höchstädt
28.06.2019

Höchstädter Verein: Wie wichtig ist eigener Nachwuchs?

Kind, Mutter, Oma: Es gehört zu den menschlichen Urbedürfnissen, seine Gene zu vererben. Wer keinen eigenen Nachwuchs bekommen kann, kann sich an das Netzwerk Embryonenspende in Höchstädt wenden, die Genmaterial an Wunscheltern vermitteln.
Foto: Martina Ferrari/Westend61/dpa-tmn (Symbol)

Plus Seine Gene zu vererben ist ein Urbedürfnis. Hans-Peter Eiden vom Netzwerk Embryonenspende über Triebe und Vernunft, und wie es dem Höchstädter Verein geht.

Hans-Peter Eiden bekommt regelmäßig Nachrichten von den Menschen, die er zu Eltern gemacht hat. Die neu entstandenen Familien schicken Bilder von der Geburt oder melden sich zu Weihnachten mit einem aktuellen Bild des Kindes. Einmal bekam Eiden die Anekdote einer Frau zugeschickt, die kurz zuvor ihr Kind zur Welt gebracht hatte. Sie berichtete, dass sich ihre Eltern und Schwiegereltern natürlich riesig gefreut haben. Und dass diese betonten, wie sehr das Kind doch den Eltern ähneln würde.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.