Newsticker
Holetschek: Hälfte der Menschen in Bayern vollständig geimpft
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Höchstädt: Josef Weiß steht mit 80 noch voll im Beruf

Höchstädt
24.10.2018

Josef Weiß steht mit 80 noch voll im Beruf

Jubilar Josef Weiß hat sich viele Verdienste um Höchstädt erworben. Ob mit Konzepten oder auch persönlichem Arbeitseinsatz beim Bau der evangelischen Kirche oder seit zehn Jahren für die SSV Höchstädt, um nur einige seiner zahlreichen Arbeiten zu nennen. Und so sitzt er auch mit seinen 80 Jahren noch täglich rund acht Stunden im Büro bei der Arbeit.
Foto: Horst von Weitershausen

Josef Weiß aus Höchstädt feiert am 24. Oktober seinen Geburtstag. An den Ruhestand denkt der Bauingenieur nicht. Er verbringt noch täglich rund acht Stunden im Büro.

„Ich und Beamter, das hat wirklich nicht gepasst“, erzählt Josef Weiß aus Höchstädt, der am heutigen Mittwoch, 24. Oktober, seinen 80. Geburtstag feiert. Diese Feststellung hat der Jubilar bereits im Jahr 1964 für sich getroffen, nachdem er mit erfolgreichem Studienabschluss am Polytechnikum in Augsburg bei der Deutschen Bundesbahn seinen Arbeitsplatz angetreten hatte. Bereits nach einem halben Jahr quittierte er dort seinen Dienst, um sich mit einem Bauingenieurbüro selbstständig zu machen. „Auch wenn ich mein Stipendium der Bahn zurückzahlen musste, den Schritt in die Selbstständigkeit habe ich nie bereut“, blickt Josef Weiß zurück.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.