Newsticker

Auseinandersetzungen bei Protesten gegen die Corona-Politik in Rom
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Höchstädt feiert Jubiläumsjahr

Versammlung

27.02.2015

Höchstädt feiert Jubiläumsjahr

Der Historische Verein organisiert Festlichkeiten im Herbst

Das Jahr 2015 soll für den Historischen Verein Höchstädt ein ganz Besonderes werden. Vorsitzende Michaela Thomas erläuterte die Planung: Neben der Krippenfahrt, einer Sonderausstellung im Heimatmuseum, der Fahrt zur Landesausstellung, und einigem mehr steht das Vereinsjahr heuer ganz unter dem Motto: Die Herzogin kommt. Ein Festwochenende vom 2. bis 4. Oktober 2015 erinnert an den Einzug der Herzogin Anna in Schloss Höchstädt am 3. Oktober 1615. Am 2. Oktober beginnt das Fest mit einem Festvortrag von Pfarrer Norbert Riemer im Rittersaal (Veranstalter: evangelische Kirchengemeinde) und am 3. Oktober findet der feierliche Einzug der Herzogin statt mit anschließendem Festumzug und Kulturprogramm im Schloss, bis dann am 4. Oktober das Fest mit einem Festgottesdienst mit evangelischem Landesbischof Heinrich Bedford Strohm im Rittersaal (gestaltet vom Kammerchor Calypso) und dem Saisonausklang durch Stadt Höchstädt, Bezirk Schwaben und Bayerische Schlösserverwaltung sein Ende findet.

Bei der Versammlung des Vereins überbrachte Dritter Bürgermeister Hans Mesch nicht nur die Grüße der Stadt, er übernahm auch gleich die Funktion des Wahlleiters. Neu gewählt wurde der Rechnungsprüfer: Franz Mayerle bekam die absolute Mehrheit. Auch im Vorstand standen Neuwahlen an. Da sich aber alle Mitglieder wieder zur Wahl stellten, verlief der Wahlvorgang ohne große Überraschungen. Joachim Häussler wurde ebenfalls einstimmig neu mit in den Vorstand aufgenommen. Claudia Grimminger stellte sich nicht mehr zur Wahl und so übernahm Helmut Kaiser ebenso einstimmig die Nachfolge als Rechnungsprüfer. Vorsitzende Michaela Thomas wies daraufhin, dass in den kommenden Jahren an einen Generationenwechsel zu denken ist, und deshalb ganz besonders auch jüngere Höchstädter als Mitglieder gewonnen werden sollen, die sich für die Geschichte ihrer Heimatstadt interessieren. Momentan hat der Verein rund 120 Mitglieder. Als Neumitglieder wurden an diesem Abend Erika Güldenpfennig, Gaby Glogger, Kerstin Steinle und Hans Lohberger willkommen geheißen.

Ein besonderer Dank galt auch Marianne und Eugen Herch, die seit vielen Jahren die Vereinspost zuverlässig austragen, an Alfons Pollak, der als Arbeitskreisleiter für die neugegründete Trommlergruppe verantwortlich ist, an Helmut Kaiser, der die Vereinschronik führt, an die „Handwerker“ im Verein – stellvertretend an Rudi Schödl sowie an Kastellan Anton Wiedemann für die stets gute Aufnahme im Schloss und die vielen Aktiven die während des Jahres im Hintergrund ihre Arbeit zuverlässig verrichten, damit ein harmonisches Vereinsleben garantiert ist. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren