Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Höchstädt will keine weitere Spielothek

13.07.2010

Höchstädt will keine weitere Spielothek

Höchstädt Die Stadt Höchstädt will keine weitere Spielothek. Deshalb hat der Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung erneut Nein zum Antrag eines Interessenten gesagt, der in der einstigen Schlecker-Filiale in der Dillinger Straße eine Spielhalle einrichten will. Das Gremium hatte das Vorhaben, wie Bürgermeisterin Hildegard Wanner informierte, bereits einmal abgelehnt. Mit dem Argument, dass zu wenige Parkplätze vorhanden seien. Das Landratsamt, das Genehmigungsbehörde ist, hat die Sache aber zur abermaligen Entscheidung an den Stadtrat zurückgegeben.

Auch im zweiten Anlauf zeigte sich der Bauausschuss ablehnend. "Wir haben das gemeindliche Einvernehmen nicht erteilt", sagte Wanner. Die Spielothek passe nicht in die Umgebung von Kirchen und Kindergarten. Bürgermeisterin Wanner und die Stadträte sind der Meinung, "dass eine Spielothek in Höchstädt ausreicht".

Aussichten gering

Wanner macht sich allerdings wenig Hoffnung, die Einrichtung verhindern zu können: "Wir rechnen damit, dass das Landratsamt das gemeindliche Einvernehmen ersetzen wird." Es sei sehr schwierig, eine Spielothek zu verhindern. Dazu, so Wanner, müsse man einen Innerorts-Bebauungsplan aufstellen. (bv)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren