Newsticker
Impfstoff von AstraZeneca wirkt Berichten zufolge bei Senioren kaum
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Im Egautal steht nun der Haushalt für 2020

Wittislingen

03.12.2020

Im Egautal steht nun der Haushalt für 2020

Der Rekordhaushalt des Bundes für 2021 steht – mit neuen Schulden von 180 Milliarden Euro.
Bild: dpa

Plus Wofür die Verwaltungsgemeinschaft Wittislingen alles Geld ausgeben will und wo es knapp werden könnte.

Obwohl das Jahr schon fast gelaufen ist, hat die Verwaltungsgemeinschaft Wittislingen jetzt noch einen Haushaltsplan für 2020 aufgestellt. Das Haushaltsvolumen der VG beträgt knapp drei Millionen Euro, 2,5 davon finden sich im Verwaltungshaushalt. Im Vergleich zu 2019 ist das Volumen gesunken. „Wir haben heuer nicht so viel investiert“, erklärt Gemeinschaftsvorsitzender Thomas Reicherzer.

Die Turnhalle muss repariert werden

Zu den laufenden Kosten zählen etwa Reparaturen an der Turnhalle (15000 Euro) oder die Wartung der Schulanlage (25000 Euro). Für den Ausgleich des Haushaltsplanes im Bereich Verwaltung und Schulgebäude ist eine Verwaltungsumlage in Höhe von rund 900000 Euro nötig. Die Gemeinde Wittislingen zahlt hier 472000 Euro, Mödingen 260000 Euro und Ziertheim 200000 Euro.

Die Verwaltungsgemeinschaft hat aktuell Schulden in Höhe von 181000 Euro, knapp 19000 weniger als im Vorjahr. Der Wert soll laut Haushaltsplan in den kommenden Jahren weiter sinken. Aus den allgemeinen Rücklagen will die VG heuer 382000 Euro entnehmen.

Interkommunale Bauhof kostet allen Geld

Bei der Digitalisierung der Schulen geht es voran: Insgesamt 34800 Euro zahlt die VG aus dem Vermögenshaushalt für die Erneuerung der EDV, die Anschaffung von Tablet-Computern, Mikrofone und Garderobe in der Mittagsbetreuung. Weitere 17000 Euro fallen hierfür auf den Schulverband, der die Mittelschule zur Aufgabe hat. Um die Kosten für die Schule zu decken ist eine Verwaltungsumlage in Höhe von 330000 Euro nötig. Die Gemeinde Wittislingen übernimmt hier 175000 Euro, Mödingen knapp 100000 Euro und Ziertheim 56000 Euro. Beim Interkommunalen Bauhof ergeben Einnahmen und Ausgaben von knapp 700000 Euro im Verwaltungshaushalt. 70000 Euro werden im Vermögenshaushalt für neue Fahrzeuge ausgegeben.

Kämmerer hat erst im Juli begonnen

Reicherzer sagt: „Es ist schön, dass wir 2020 noch einen Haushalt haben.“ Der neue Kämmerer hat erst im Juli begonnen, die Einarbeitungszeit war lang. Deshalb kam der Haushaltsplan erst im Dezember zur Abstimmung. „Da ist es bemerkenswert, wie schnell er sich eingearbeitet hat und wie gut die Haushalte am Ende waren.“

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren