Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. In Gundelfingen herrscht Trauer um Wolfgang Meindl

Gundelfingen

11.07.2020

In Gundelfingen herrscht Trauer um Wolfgang Meindl

In Gundelfingen herrscht nach dem Tod von Wolfgang Meindl Trauer.
Bild: Peter Kleist (Symbol)

Plus Der Gundelfinger Politiker und Unternehmer Wolfgang Meindl ist gestorben. Vor zwei Jahren wurde er bei einen Unfall schwer verletzt.

In Gundelfingen herrscht Trauer über den Tod von Wolfgang Meindl. Er war sowohl politisch als auch gesellschaftlich engagiert und hat die Gärtnerstadt über Jahre mit geprägt. Nun ist er im Alter von 70 Jahren gestorben.

Gundelfingen: Trauer um Wolfgang Meindl

Seine politische Heimat war die CSU, für die er mitunter als Ortsvorsitzender fungierte. 1996 trat er als Bürgermeisterkandidat in Gundelfingen an, unterlag jedoch Amtsinhaber Peter Schweizer. In der Folge zog er in den Stadtrat ein, in dem er bis zum Jahr 2017 vertreten war. Er arbeitete in zahlreichen Ausschüssen und engagierte sich vor allem für die örtliche Wirtschaft und im Bereich Städtepartnerschaft. Der Gundelfinger Hauptamtsleiter Heinz Gerhards hat Meindl als „engagierten Stadtrat“ und „sehr angenehmen Gesprächspartner“ in Erinnerung. Er habe immer ein offenes Ohr gehabt und für die Stadt nur das Beste gewollt.

1999 gründete Meindl die Firma HKM, die unter anderem Lautsprecher entwickelt. 2016 gab er die Geschäftsleitung an Sohn Sebastian weiter.

Ein schwerer Unfall änderte alles

Auch kirchlich war Meindl engagiert und großer Förderer der Pfarrei St. Martin. Von Berufs wegen war ihm die Ausstattung der Stadtpfarrkirche mit einer guten Beschallungsanlage ein Herzensanliegen. Eine Wahlperiode war er als Kirchenpfleger tätig. In diese Zeit fällt die Anschaffung einer neuen Glocke, die er ebenfalls tatkräftig unterstützte. Jahrelang übernahm er den Ehrendienst, den Baldachin am Fronleichnamsfest zu tragen.

Ehemalige Weggefährten beschreiben ihn als einen, der zupackt, der auf Worte auch Taten hat folgen lassen. Seine Anliegen habe er stets energisch und engagiert verfolgt. Ein schwerer Unfall im Jahr 2018 änderte alles. Damals wurde er auf dem Fahrrad von einem Auto angefahren und schwer verletzt. Anschließend kam er nie wieder zu Bewusstsein. Die vergangenen Jahre verbrachte er in einer Einrichtung in Günzburg. Meindl hinterlässt eine Frau und zwei Kinder. (mit pm)

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren