Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. "Kinderarmut bekämpfen - Familien stärken"

02.03.2009

"Kinderarmut bekämpfen - Familien stärken"

Landkreis (dz) - "Kinder-Armut bekämpfen - Familien stärken" unter diesem Motto findet die diesjährige Frühjahrssammlung der bayerischen Arbeiterwohlfahrt vom 2. bis einschließlich 8. März statt.

Dazu schreibt Kreisvorsitzender Paulus Gruber in seinem Aufruf: "Die traditionelle Frühjahrssammlung der Arbeiterwohlfahrt widmet sich in diesem Jahr den vielfältigen Aktivitäten der AWO im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Familienarbeit.

Der Landesvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt in Bayern, Thomas Beyer, zeigt die großen Herausforderungen für die Einrichtungen und Dienste der Arbeiterwohlfahrt in diesem Bereich auf. "Auch in Bayern ist die Armut von Kindern, Jugendlichen und Familien nicht länger wegzuleugnen.

Über 130 000 Kinder unter 15 Jahren sind für ihren Lebensunterhalt auf die Regelsätze des Arbeitslosengeldes II angewiesen. Wir dürfen diesen Entwicklungen nicht tatenlos zusehen", verdeutlicht Beyer das sozialpolitische Engagement der AWO. Erst bei der Bundeskonferenz im November 2008 verabschiedeten die über 400 Delegierten ein "Zehn-Punkte-Programm der AWO gegen die Bekämpfung der Armutsfolgen bei Kindern".

"Kinderarmut bekämpfen - Familien stärken"

Tagesstätten mit pädagogischen Konzepten

Zentrale Punkte sind neben einer existenzsichernden Grundsicherung von Kindern der Aufbau und Ausbau von Kindertagesstätten und der Kindertagespflege, neue pädagogische Konzepte, die Überwindung der Bildungsungleichheit, aber auch die Unterstützung von Eltern in ihrer erzieherischen Verantwortung. Auch im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe übernehmen die Wohlfahrtsverbände längst Aufgaben, die eigentlich der Staat zu bewältigen hätte. "Ohne das große Engagement unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wäre das nicht zu schaffen. Aber lebenswichtig ist für uns auch die aktive finanzielle Unterstützung durch die Landessammlungen", bekräftigt Beyer.

Der Kreisvorsitzende der AWO, Paulus Gruber bittet die Bevölkerung im Landkreis Dillingen um Unterstützung der Arbeit der Arbeiterwohlfahrt durch ihre Spende.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren