Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Krammer verlässt Bissingen

10.04.2015

Krammer verlässt Bissingen

Seit 14 Jahren ist Pfarrer Gerhard Krammer Seelsorger in Bissingen.  
Bild: Archiv

Pfarrer fängt eine neue Stelle in Meitingen an

Damit hat er am Ostermontag nach dem Gottesdienst viele Besucher der Messe überrascht: Bissingens Pfarrer Gerhard Krammer verkündete, dass er zum 1. September die Pfarrei im Kesseltal verlassen wird. Ein Nachfolger steht auch schon fest. Krammer sagte auf Anfrage der DZ: „Ja, es stimmt und ist auch ganz offiziell. Ich werde nach 14 Jahren Bissingen verlassen.“ In der Regel würden die meisten Seelsorger ihre Pfarrstellen nach zehn bis 15 Jahren verlassen, es sei deshalb auch für ihn an der Zeit. „Ich habe immer wieder schon Angebote von der Diözese bekommen, jetzt habe ich zugesagt“, so Krammer weiter. Zum 1. September dieses Jahres wird er die Pfarreiengemeinschaft Meitingen, Herbertshofen, Langenreichen übernehmen. In Herbertshofen wird er auch künftig wohnen. „Natürlich hängt mein Herzblut an Bissingen, ich habe viele Menschen kennen und schätzen gelernt. Aber ich freue mich auch auf meine neue Aufgabe in Meitingen“. Dort sei er Seelsorger für rund 6500 Katholiken Gerhard Kramer, der gebürtig aus Unterschönbach (Landkreis Aichach-Friedberg) stammt, übernahm 2001 die Pfarrei in Bissingen. Es war auch seine erste Pfarrstelle nach seiner Zeit als Kaplan in Murnau. Für den 45-Jährigen steht auch schon ein Nachfolger fest: Pater George aus Indien, der aktuell als Kaplan in Augsburg-Oberhausen-Bärenkeller arbeitet. „Er wird zum 1. September seinen Dienst in Bissingen antreten. Ob es noch eine Übergangszeit gibt, weiß ich noch nicht. Da ich mir vielleicht noch eine Sabbatzeit nehme. Aber das ist noch nicht entschieden“, sagte Krammer.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren