Newsticker
Rund 53.000 Impfdosen in Bayerns Impfzentren weggeworfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Krebsstudie hinterlässt mehr Fragen als Antworten

10.12.2007

Krebsstudie hinterlässt mehr Fragen als Antworten

Und jetzt? Auf diese Frage hat nach der Veröffentlichung der Krebs-Studie kaum jemand eine Antwort. Ratlosigkeit dominiert, weil niemand so recht weiß, wie diese Erkenntnisse einzuordnen sind.

Wie berichtet, kam eine Studie des Deutschen Kinderkrebsregisters zu dem Ergebnis, dass das Risiko für Kinder an Leukämie zu erkranken, umso größer ist, je näher sie am Reaktor wohnen. Im Kindergarten der Gemeinde Gundremmingen herrschte gestern freilich Betrieb wie immer. "Ich war schon überrascht über das angebliche Risiko", sagt Marlene Osterlehner. Die Kindergartenleiterin schätzt, dass etwa 80 Prozent ihrer Kindergartenkinder Eltern haben, die im Kernkraftwerk arbeiten. Deswegen herrsche auch eher eine Pro-Kernkraft-Stimmung vor. Von Beunruhigung gebe es keine Spur. Marlene Osterlehner arbeitet seit über 25 Jahren in jenem dem Kraftwerk am nächsten gelegenen Kindergarten. "In dieser Zeit habe ich keinen einzigen Fall von Krebs bei Kindern mitbekommen."

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.