Newsticker
Inzwischen 13 Millionen Deutsche mit "Booster"-Impfung
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Landkreis Dillingen: Vogelgrippe: Manchem Huhn gefällt der Stall nicht

Landkreis Dillingen
29.11.2016

Vogelgrippe: Manchem Huhn gefällt der Stall nicht

Der Ausnahmezustand für Hühner, Gänse und Enten dauert an. Seit vergangener Woche dürfen sie nirgends mehr ins Freie. Mancher Tierhalter sieht darin kein großes Problem, andere klagen über Verhaltensauffälligkeiten der Tiere.
Foto: Marcus Merk  (Symbolbild)

Seit vergangener Woche darf Geflügel nicht mehr ins Freie. Die Maßnahme stößt auf ein gemischtes Echo. In einem Wertinger Stall wollen die Hühner nicht mehr richtig legen.

Josef Liebert und Rainhard Frank spüren die indirekten Auswirkungen der Vogelgrippe jeden Morgen deutlich. Die beiden Wertinger halten auf einer Wiese in der Nähe ihres Hauses rund 60 Hühner. Normalerweise beträgt die morgendliche Ausbeute etwa 30 Eier, die Frank aus dem kleinen Stall holt, den die Hühner sonst nur nachts betreten. Seit vergangener Woche sind die Tiere dort rund um die Uhr eingesperrt, und das schlägt ihnen aufs Gemüt. Nur sieben Eier hatte Frank heute im Sammelkorb. „Die Stallpflicht ist für die Tiere sehr unangenehm“, sagt er.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.